(InEK-) Kostenträgerrechnung in Somatik und Psychiatrie

Ausgangslage:

Im Bereich somatischer Krankenhäuser besteht das System pauschaler Fallentgelte seit vielen Jahren. Eines der Ziele war die Steigerung der Effizienz der Krankenhäuser bei der Patientenversorgung. In den letzten Jahren führt das DRG-System immer häufiger zu negativen Betriebsergebnissen.
Die Kostenträgerrechnung ermöglicht die Identifikation von Stärken und Schwächen Ihres Leistungsportfolios und gibt Ihnen die notwendigen Informationen zur Steuerung in die Hand.
Bei den psychiatrischen Krankenhäusern steht ein Übergang von tagesgleichen Pflegesätzen zu diagnosebasierten Tagespauschalen unmittelbar bevor. Diese Veränderung stellt eine Herausforderung für die Steuerung Ihres Unternehmens dar. Prozesse müssen neu definiert, Kompetenzen neu verteilt und das Berichtswesen an die neuen Rahmenbedingungen angepasst werden. Um diese Veränderungen steuern zu können, ist eine valide Datenbasis von enormer Bedeutung.
Die Kostenträgerrechnung liefert Ihnen die steuerungsrelevanten Informationen, die Sie zur Umsetzung der neuen Anforderungen benötigen. Eine Teilnahme an der InEK-Kalkulation eröffnet Ihnen die Möglichkeit, das kommende System aktiv mitzugestalten.

Ihr Nutzen:

  • Sie Identifizieren, in welchen Bereichen und bei welchen Leistungen Effizienzlücken bestehen und decken deren Ursachen auf, insbesondere im Vergleich mit anderen Krankenhäusern (Benchmark)
  • Sie kennen Ihre Kostenstrukturen und steuern diese richtig
  • Sie lernen das neue System der PEPP-Entgelte kennen, bevor es Sie trifft
  • Sie nutzen die solidariseigene kostenlose Software oder Indigo
  • Sie refinanzieren die entstehenden Kosten durch die Vergütung aus der Teilnahme an der InEK-Kalkulation

Ziele unserer Beratungsleistung:

  • Stärken und Schwächen des Leistungsportfolios identifizieren
  • Beeinflussung des DRG-/PEPP-Kataloges durch Teilnahme an der InEK-Kalkulation

Leistungsumfang:

  • Ggf. Vorabprüfung der Voraussetzungen für die Einrichtung einer Kostenträgerrechnung (Quick Check)
  • Analyse der Kosten- und Leistungsdaten Ihres Krankenhauses unter Beachtung der Vorgaben des InEK-Kalkulationshandbuches und eigener langjährig erprobter Standards
  • Erstellung der Kostendaten gemäß § 21 KHEntgG zur Übermittlung an die Datenannahmestelle der Selbstverwaltung
  • Begleitung beim InEK-Fehlerverfahren
  • Aufnahme der Kalkulationsergebnisse in unsere Benchmark-Datenbank zur Kennzahlenberechnung und zum Vergleich mit Best-Practice-Häusern
  • Vergleich der Kalkulationsergebnisse mit den offiziellen bundesweiten Kalkulationsergebnissen der InEK GmbH
  • Analyse der Kalkulationsergebnisse auf DRG-/PEPP- bzw. Fallebene
  • Begleitung und/oder Durchführung von Chefarztgesprächen

Zielgruppe:

Krankenhäuser und Trägerverbünde

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
Dipl.-Inf.
Stefan Wich
+49 (0)22038997-512
 
Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH
Schwerpunkte
  • Softwareentwicklung
  • Datenbankentwicklung
  • InEK-Kalkulation, Kostenträgerrechnung
  • Benchmarking
  • Investitionskostenkalkulation