Seminare

APG DVO NRW - Ein Update zu den neuesten Entwicklungen

0
1160
Köln_Maternushaus
09:30 - 17:00

Maternushaus

Kardinal-Frings-Straße 1-3

50668 Köln

Seminar Termin

SEMINARNUMMER

450518

TEILNAHMEGEBÜHR

300,00 EUR + 19% MwSt.

ZEITRAUM
30.01.2018
09:30 - 17:00
ORT

Maternushaus

Kardinal-Frings-Straße 1-3

50668 Köln

Kurzprogramm

Nach wie vor verfügen viele Einrichtungen noch immer nicht über neue Bescheide nach APG DVO NRW zu den gesondert berechenbaren Investitionsaufwendungen. Es ist auch kaum zu erwarten, dass die Landschaftsverbände die noch ausstehenden Bescheide bis zum Jahresende 2017 erlassen werden. Hinzu kommt, dass nach den bisherigen Erfahrungen aus den Bescheidprüfungen die Bescheide weit überwiegend fehlerhaft sind und Rechtsmittel erforderlich werden.

Die neue Landesregierung hat den Entwurf eines „Entfesselungspakets I“ vorgelegt, das auch Änderungen der APG DVO vorsieht. Danach soll bei den sonstigen Anlagegütern der bisherige kameralistische Ansatz zu Gunsten des handelsrechtlichen Aufwandsbegriffs entfallen - nach unserer Überzeugung ein zwingend erforderlicher Schritt in die richtige Richtung, der erhebliche materielle Risiken der Einrichtungsträger lösen würde. Die vorgesehenen Änderungen werden sich auf die Finanzierung und voraussichtlich auch auf Rechnungswesen und Jahresabschluss auswirken. Gegebenenfalls können sich Auswirkungen schon für das Jahr 2017 ergeben. Daher gilt es, sich rechtzeitig auf die geplanten Neuregelungen einzustellen.

Lassen Sie sich von unseren erfahrenen Referenten informieren, welche Auswirkungen die geplanten Neuregelungen der APG DVO auf die Finanzierung und den handelsrechtlichen Jahresabschluss haben und welche buchhalterischen Anpassungen erforderlich sind. Zudem erhalten Sie einen Überblick über die Erfahrungen aus den bisher geprüften Bescheiden und werden auf die besonderen „Fallstricke“ hingewiesen. 

 

Nutzen

  • Sie kennen die rechnungslegungsbezogenen Auswirkungen der Verordnung zur Ausführung des Alten- und Pflegegesetztes NRW und nach § 92 SGB XI (APG DVO NRW).
  • Die Folgen für den handelsrechtlichen Jahresabschluss sind Ihnen bewusst.
  • Sie können die rechtlichen Rahmenbedingungen in die Finanzbuchhaltung umsetzen.
  • Sie wissen, welche Fallstricke in der Bescheidprüfung lauern.

    Zielgruppe

    Mitarbeiter/innen in der Leitung und Verwaltung von Pflegeeinrichtungen, die unmittelbar mit der Erstellung des Jahresabschlusses sowie mit Pflegesatzverhandlungen und Vergütungsfragen befasst sind.          
                                                                                                                                       

    Unsere Referenten:
    Köln
    RAin
    Britta Greb LL.M.
    +49 (0)2203 8997-386
     
    Rechtsanwältin
    Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Köln
    WP StB
    Markus Pielen
    +49 2203 8997-184
     
    Solidaris Revisions-GmbH
    Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft
    Schwerpunkte
    • Prüfung und steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen, insbesondere von Altenheimen