Seminare

Integrierte Finanzplanung und Berichtswesen in Pflegeeinrichtungen und anderen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens

0
997
Köln_Maternushaus
10:00 - 16:00

Maternushaus

Kardinal-Frings-Straße 1-3

50668 Köln

Seminar Termin

SEMINARNUMMER

454517-2

TEILNAHMEGEBÜHR

270,00 EUR + 19% MwSt. 

ZEITRAUM
29.06.2017
10:00 - 16:00
ORT

Maternushaus

Kardinal-Frings-Straße 1-3

50668 Köln

Kurzprogramm

Die Ansprüche an das Berichtswesen von Pflegeeinrichtungen und anderen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens steigen beständig an. Aufsichtsgremien fordern neben einer aussagekräftigen Ist-Berichterstattung immer mehr aussagekräftige Planungsrechnungen, als eine fundierte Grundlage für (strategische) unternehmerische Entscheidungen. Hinzukommen die Anforderungen der Banken an ein inhaltsreiches Berichtswesen zur Kreditentscheidung, Kreditüberwachung und bei Sanierungen.
In der Praxis werden häufig mehrere Standardplanungen (GuV-Planung; Investitionsplanung) nebeneinander erstellt, dies allerdings ohne eine konsistente Verknüpfung. Die Bereiche Liquiditäts-, Cash-Flow- sowie Bilanzplanung werden dabei in der Regel vernachlässigt. Die integrierte Finanzplanung ist dagegen ein in sich logisches, geschlossenes System, in dem die Teilbereiche Gewinn- und Verlustrechnung, Bilanz und Liquiditätsrechnung/Kapitalflussrechnung zusammengeführt werden. In einem solchen System lassen sich zudem  Mehrjahresplanungen integrieren sowie Planungssimulationen durchführen (Worst-Case vs. Best Case-Szenarien). Dies stellt eine solide Grundlage für unternehmerische Entscheidungen dar und bietet die Möglichkeit an, sowohl Auswirkungen von Investitions- und Finanzierungsentscheidungen abzubilden, als auch Anzeichen einer wirtschaftlichen “Krise“ des Unternehmens frühzeitig zu erkennen.

Nutzen

  • Kenntnisse über die Notwendigkeit, die Anforderungen und den Aufbau einer integrierten Finanzplanung als Instrument für eine ganzheitliche, verlässliche und vorausschauende Unternehmenssteuerung und Planung – (Darstellung von Worst Case - und Best Case-Szenarien)
  • Hinweise zur Implementierung – Schritt für Schritt auf Basis eines Excel-Tools
  • Informationen zur optimalen Nutzung der integrierten Finanzplanung als Steuerungsinstrument, insbesondere im Hinblick auf die Entwicklung einzelner Bilanzposten und der Zahlungsströme
  • Nutzungsmöglichkeiten der integrierten Finanzplanung als Führungsinstrument (Ableitung von Kennzahlen, Optimierung von Prozessen)
  • Kenntnisse über die Ausgestaltung und Anforderungen an das Berichtwesen
  • Darstellung der Ergebnisse der Integrierten Finanzplanung im Rahmen des regelmäßigen internen und externen Berichtswesens

    Zielgruppe

    Geschäftsführer/innen, Verwaltungsleiter/innen, Leiter/innen und Mitarbeiter/innen des Rechnungswesens und des Controllings, die an der Erstellung von Planungsrechnungen mitwirken bzw. eine integrierte Finanzplanung aufbauen möchten.

                                                                                                                                           

    Unsere Referenten:
    Köln
    WPin StBin
    Claudia Dues
    +49 (0)2203 8997-143
     
    Leitung Kompetenzbereich Prüfungsnahe Beratung
    Solidaris Revisions-GmbH
    Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfungen von Unternehmen aus dem Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere Krankenhäuser
    • Begleitende Beratung bei Transaktionen (Bieterverfahren, Kooperationen, Fusionen, Trägerwechsel)
    • Durchführung von Due Diligence Prüfungen
    • Durchführung von Unternehmensbewertungen nach IDW S 1
    • Durchführung von indikativen Unternehmensbewertungen
    • Bewertung von Arztpraxen zur Kaufpreisfindung
    • Prüfung und Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S 6) und von Fortführungskonzepten/Masterplänen
    • Durchführung, Prüfung und Plausibilisierung von Finanzierungs-, Investitions- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
    • Erstellung und Prüfung von integrierten Finanzplanungsrechnungen
    • Standortbestimmung und begleitende Beratung zur Optimierung des Berichtswesens
    • Analyse und Begleitung von Make-or-Buy-Entscheidungen (Insourcing / Outsourcing)
    • Sonstige betriebswirtschaftliche Beratung