Seminare

Vergabe und Konzession von Leistungen der Daseinsvorsorge (insbesondere KiTA und WfbM) am Standort Stuttgart

15
1620
Stuttgart_Steigenberger
09:30 - 17:00

Steigenberger Graf Zeppelin

Arnulf-Klett-Platz 7

70173 Stuttgart

0711 20480

Seminar Termin

SEMINARNUMMER

410320

TEILNAHMEGEBÜHR

300,00 EUR + 19% MwSt. 

ZEITRAUM
19.03.2020
09:30 - 17:00
ORT

Steigenberger Graf Zeppelin

Arnulf-Klett-Platz 7

70173 Stuttgart

0711 20480

Vergabe und Konzession von Leistungen der Daseinsvorsorge: Kurzprogramm

Stellt der Betrieb einer sozialen Einrichtung eine öffentliche Konzession dar und muss daher ausgeschrieben werden? Diese Frage stellt sich unmittelbar im Zusammenhang mit KiTAs und Behinderteneinrichtungen und anderen Leistungen der Daseinsvorsorge. Immer mehr Kommunen schreiben deren Betrieb oder andere Leistungen (z.B. Suchtberatung) teilweise europaweit aus. Zu Recht? Das Spannungsverhältnis von Konzessionsvergaberecht (seit 2016) und Sozialrecht stellt Kommunen und Träger vor bislang ungelöste Probleme. Die Praxis ist uneinheitlich – zum Vor- und zum Nachteil der Träger. In unserem Seminar erhalten Sie einen Überblick über das Verhältnis von Konzessionsvergabe- und Sozialrecht. Anhand von Beispielen aus der Praxis und exemplarischen Fallgestaltungen werden die unterschiedlichen Strategien erläutert.

Vergabe und Konzession von Leistungen der Daseinsvorsorge: Nutzen

  • Konzessionsvergaberecht versus Sozialrecht
  • Vergabe von Sozialleistungen
  • Interessenbekundungsverfahren
  • Betreibermodelle und deren Auswirkungen auf die Beauftragung
  • Strategien der öffentlichen Hand und der Betreiber

Vergabe und Konzession von Leistungen der Daseinsvorsorge: Zielgruppe

Geschäftsführer, Vorstände von Einrichtungen der Sozialwirtschaft (KiTAs, Behindertenhilfe, Beratungsstellen, Komplexträger)

Unsere Referenten:
Freiburg
RA
Justus Kampp
+49 (0)761 79186 45
 
Rechtsanwalt

Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Justus Kampp

  •     Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg und Heidelberg
  •     Referent Deutscher Bundestag
  •     Handwerkskammer Freiburg
  •     Rechtsanwalt seit 2010
  •     2010 Rechtsanwalt bei Hiddemann Kleine-Cosack Rechtsanwälte
  •     seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft
  •     seit 2018 abgeschlossener Fachanwaltslehrgang für Vergaberecht
  •     seit 2019 ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht der Evangelischen Kirche in Baden 


Schwerpunkte:

  •     Vergaberecht
  •     privates Bau- und Architektenrecht
  •     Immobilienrecht
  •     Mietrecht
  •     IT- und Datenschutzrecht
  •     Erbrecht


Aktivitäten

  •     Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein
  •     Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V.
  •     Mitglied im Deutschen Vergabenetzwerk

 Veröffentlichungen in der Fachpresse
2019

  • Der EuGH und die HOAI: Was nun?: Health&Care Management, 10/2019, S. 54.
  • Haftung für Heimträger: Health & Care Management, 12/2019, S. 60

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018

  • Alarm ist nicht gleich Alarm!: Health&Care Management, 9/2018, S. 53
  • Die Schaffung von Einzelzimmern: Health&Care Management, 6/2018, S. 53.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2017

  • Beachten Kliniken das Vergaberecht unzureichend?: Health&Care Management, 6/2017, S. 56.
  • Datenschutz und Compliance: Zwei Bausteine für kirchliche Einrichtungen: Neue Caritas, 3/2017.
  • Falsch gelandet: Health&Care Management, 3/2017.
  • Der "Quasi"-Öffentliche Auftraggeber, Auftraggeber dank Aufgabendelegation oder -Übernahme?: ZfBR, 8/2017, S. 772-776.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2016

  • Keine angemessene Räumungsfrist nach § 721 ZPO für Pflegeheime: Health&Care Management, 10/2016, S. 60.