Seminare

Krankenhäuser im Fokus von KV und Staatsanwaltschaft am Standort Berlin

19
1634
Berlin_Solidaris
09:30 - 17:00

Solidaris

Kirchstraße 1

12277 Berlin

030 723823

Seminar Termin

SEMINARNUMMER

444120

TEILNAHMEGEBÜHR

300,00 EUR + 19% MwSt. 

ZEITRAUM
02.04.2020
09:30 - 17:00
ORT

Solidaris

Kirchstraße 1

12277 Berlin

030 723823

Krankenhäuser im Fokus von KV und Staatsanwaltschaft: Kurzprogramm

Infolge der immer weiter fortschreitenden Vernetzung der Sektoren ist nahezu jedes Krankenhaus mit der Frage konfrontiert, in welcher Form niedergelassene Ärzte und/oder vertragsärztliche Leistungen in das Leistungsangebot eingebunden werden können. Bestehen bereits Kooperationen oder wird gar ein MVZ in Trägerschaft der jeweiligen Einrichtung betrieben, stellt sich häufig die Frage, inwiefern die teils sehr detaillierten und zugleich strengen Vorgaben des Gesetzgebers – insbesondere mit Blick auf die strafrechtlichen Vorgaben (§§ 299a ff. StGB) – sowie der KVen eingehalten werden. Krankenhäuser bzw. ambulante Leistungserbringer sind immer wieder mit staatsanwaltlichen Ermittlungen beziehungsweise mit Prüfverfahren der Kassenärztlichen Vereinigungen konfrontiert. Ähnliche Risiken bestehen bei der wahlärztlichen Leistungserbringung und -abrechnung.

Krankenhäuser im Fokus von KV und Staatsanwaltschaft: Nutzen

  • Übersicht über die Erbringung ärztlicher Leistungen am bzw. im Krankenhaus durch Honorarärzte, MVZ, Kooperationen
  • Vermittlung der relevanten gesetzlichen Rahmenbedingungen (§§ 299a ff. StGB, Zuweisung gegen Entgelt, ärztliches Berufsrecht, persönliche Leistungserbringung im vertragsärztlichen und wahlärztlichen Bereich)
  • Grundsätze der vertragsärztlichen Abrechnung
  • Know-how zum Umgang mit Staatsanwaltschaften und Kassenärztlichen Vereinigungen
  • Verteidigungsmöglichkeiten bei Prüfverfahren
  • Aktuelles aus der Rechtsprechung
  • Fachlicher Austausch zwischen allen Teilnehmern zu aktuellen Themen

Krankenhäuser im Fokus von KV und Staatsanwaltschaft: Zielgruppe

Geschäftsführer/innen, Verwaltungsdirektoren/innen, Verwaltungsleiter/innen, Ärztliche Leiter/innen, (Chef-)Ärzte/innen, Praxismanager/innen

Unsere Referenten:
Köln
RAin
Ines Martenstein, LL.M.
+49 (0)2203 8997-419
 
Fachanwältin für Medizinrecht

Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Martenstein

Ines Martenstein

  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, Montpellier und Köln
  • seit 2012 Rechtsanwältin
  • 2012 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
  • 2012 Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei Ratajczak & Partner, Sindelfingen 
  • seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Schwerpunkte 

  • Medizinrecht
  • Ärztliches Berufs- und Weiterbildungsrecht
  • Zulassungsrecht, Vergütungsrecht
  • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
  • Gesellschaftsrecht der Heilberufe
  • Kooperationen im Gesundheitswesen 

 Aktivitäten 

  • Coautorin des Praxishandbuches: „Tax Fraud & Forensic Accounting – Umgang mit Wirtschaftskriminalität“, 2. Auflage, Springer, 2017
  • Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften im Gesundheitswesen

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2020

  • Neuorganisation des MDK: Health&Care Management, 1-2/2020, S. 58-59.



Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018

  • Strafrechtliche Risiken im Krankenhaussektor: Die Tücke liegt im Detail: KMA, 7/8 2018, S. 58-60.
  • Kein Vergütungsanspruch ohne Unterschrift: Health&Care Management, 6/2018, S. 52.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2017

  • Vorstationäre Vergütung: Health&Care Management, 4/2017, S. 56.
  • Kein Erstattungsanspruch der Aufwandspauschale: Health&Care Management, 5/2017, S. 55.
  • Personaluntergrenzen in pflegesensiblen Bereichen: Health&Care Management, 11/2017.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2016

  • Ist die Zukunft schon da?: Health&Care Management, 12/2016, S. 48-49.
Köln
RA
Martin Wohlgemuth, LL.M.
+49 (0)2203 8997-410
 
Fachanwalt für Medizinrecht
Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Martin Wohlgemuth
  • Studium der Rechtswissenschaft in Trier und Bonn
  • seit 2009 Rechtsanwalt
  • 2009 Rechtsanwalt in der Sozietät Dr. Rehborn, Dortmund
  • 2010 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
  • 2011 Referent bei dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., Köln
  • seit 2013 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft
Schwerpunkte
  • Medizinrecht
  • Kooperationen im Gesundheitswesen
  • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
  • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
  • Vergütungsrecht
  • Medizinische Versorgungszentren
  • Compliance im Gesundheitswesen
Aktivitäten
  • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein
  • Lehrbeauftragter für Gesundheitsrecht an der FOM, Köln
Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018
  • "Lauterkeit" im Gesundheitswesen: Risiken erkennen und vermeiden: Zum Umgang mit Kassenärztlicher Vereinigung und Staatsanwaltschaft: Der Urologe, 7/2018, 798-803.
  • Strafrechtliche Risiken im Krankenhaussektor: Die Tücke liegt im Detail: KMA, 7/8 2018, S. 58-60.
  • Der Weg zur Onlineversorgungen ist frei: Health&Care Management, 7/2018, S. 56.
  • Umsatzsteuer auf ambulante Zytostatika: Rückforderungensansprüche der Kostenträger?: GesundheitsRecht, 9/2018, S.558-565.
  • Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?: Health&Care Management, 12/2018, S. 58.
Veröffentlichungen in der Fachpresse
2016
  • Ist die Zukunft schon da?: Health&Care Management, 12/2016, S. 48-49.
  • Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert...aber nicht im Gesundheitswesen!: Health&Care Management, 3/2016, S. 66-67.