Seminare

Hinweisgeberschutz/Whistleblowing - Fachkunde für interne Meldestellen | Münster

15
2375
Münster_Ärztekammer Westfalen-Lippe
09:30 - 17:00

Ärztekammer Westfalen-Lippe

Gartenstraße 210 - 214

48147 Münster

Seminar Termin

SEMINARNUMMER

411722

TEILNAHMEGEBÜHR

330,00 EUR + gesetzliche MwSt.

ZEITRAUM
07.09.2022
09:30 - 17:00
ORT

Ärztekammer Westfalen-Lippe

Gartenstraße 210 - 214

48147 Münster

Hinweisgeberschutz: Kurzprogramm

Unser Seminar vermittelt Ihnen das zum Betrieb einer internen Meldestelle benötigte Fachwissen. Grundlage ist die seit dem 17. Dezember 2021 gültige Whistleblower-Richtlinie (2019/1937) und – sofern zum Zeitpunkt des Seminars bereits verabschiedet – die Bundesgesetzgebung auf Grundlage des aktuellen Hinweisgeberschutzgesetz-Entwurfs vom 24. März 2022.

Es ist noch nicht absehbar, wann das Bundesgesetz verabschiedet wird. Dennoch empfehlen wir, sich bereits jetzt mit den Erkenntnissen aus dem neuen Entwurf auseinander zu setzen. Jedes Unternehmen bzw. jede Einrichtung oder Organisation (ab 250 bzw. nach zwei Jahren ab 50 Mitarbeitenden) muss eine interne Meldestelle einrichten. Diese ist für den Umgang mit den vertraulichen Hinweisen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Externen zuständig. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Meldestelle müssen im Hinblick auf diese Aufgabe eine besondere Fachkunde vorweisen.

Unsere Experten vermitteln Ihnen die rechtlichen Anforderungen, um eine Meldestelle organisationsintern einzurichten und rechtskonform zu betreiben. Darüber hinaus erhalten Sie praktische Umsetzungshinweise zur Einführung eines Hinweisgebersystems samt Etablierung entsprechender unternehmensinterner Prozesse. Dabei gehen unsere Referenten ebenso auf die Besonderheiten des Hinweisgebersystems ein, die sich aus Datenschutzregelungen ergeben, wie auch die Einbindung in ein bestehendes Compliance-Management-System.

Hinweisgeberschutz: Nutzen

  • Sie lernen die Aufgaben einer Meldestelle kennen
  • Wir zeigen Ihnen Organisationsmöglichkeiten der internen Meldestelle auf
  • Sie lernen die Anforderungen an den Umgang mit Meldungen kennen
  • Sie gewinnen Sicherheit bei der Entscheidung über Folgemaßnahmen
  • Wir stellen Ihnen eine technische Lösung für ein internes Meldesystem vor

Hinweisgeberschutz: Zielgruppe

Geschäftsführer und Vorstände aus der Gesundheits- und Sozialwirtschaft, Prozessverantwortliche, Mitarbeiter der Rechtsabteilung, Mitglieder der Mitarbeitervertretung, Compliance-Verantwortliche, Rechts- oder Datenschutzbeauftragte, Ombudsmänner

 

Unsere Referenten:
Münster
RA
Alexander Gottwald, EMBA, externer Datenschutzbeauftragter (GDDcert. EU)
+49 (0)251 48261-173
 

Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Gottwald

Alexander Gottwald

  • Studium der Rechtswissenschaft in Frankfurt am Main und Münster
  • seit 2016 Rechtsanwalt
  • 2016 EMBA – Executive Master of Business Management, Betriebswirtschaftliches Masterprogramm der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster
  • seit 2016 bei der Solidaris
  • 2017 – Ausbildung zum zertifizierten Datenschutzbeauftragten bei der Gesellschaft
    für Datenschutz und Datensicherheit (GDDcert. EU)

Aktivitäten

  • Lehrauftrag an der Hochschule FOM in Münster u.a. in dem Bachelor-Studiengang Wirtschafts-Informatik

Schwerpunkte

  • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
  • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht 
  • Individual- und Kollektivarbeitsrecht 
  • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht 
  • IT-Recht und Datenschutz
  • Externer Datenschutzbeauftragter

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2019

  • Datenschutz im MVZ: Health&Care Management, 12/2019, S. 60.
  • Datenschutz - ein Perspektivwechsel: PflegeManagement, 4-5/2019, S. 14-15.
  • Die Tücken der E-Mail-Verschlüsselung: BRAK Magazin, 1/2019, S. 6.
  • Erstmalig hohes Bußgeld: Health&Care Management, 2/2019, S.56.


Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018

  • Richtlinie kurzfristig umsetzen: Wohlfahrt intern, 6/2018, S. 39. 
  • Datenschutz erhält mehr Gewicht: neue Caritas, 2/2018, S. 24.
  • Kirchen beschließen Novellierung des Datenschutzes: Health&Care Management Newsletter, 1/2018

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2017

  • Freifunk für alle: Sozialwirtschaft, 9-10/2017, S. 36-37.
  • Neue Regeln für Befristungen: Sozialwirtschaft, 6/2017, S. 30-31.
Köln
CIA
Ulf Werheit
+49 (0)2203 8997-119
 
Leiter Geschäftsfeld Compliance und Aufsicht, Prokurist

Solidaris Revisions-GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Qualifikationen

  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Köln
  • Examen zum Certified Internal Auditor
  • Zusätzliche Prüfverfahrenskompetenz für § 8a Abs. 3 BSIG
  • Seit 2017 im Geschäftsbereich Unternehmensberatung der Solidaris Unternehmensgruppe tätig
  • Seit 2022 zertifizierter Compliance Officer (ZCO)

Schwerpunkte

  • Unterstützung bei der Konzeption und Implementierung von Corporate-Governance-Systemen (Internes Kontrollsystem, Risikomanagementsystem und Compliance-Management-System)
  • Begleitung von Organisationen bei der Schaffung und Etablierung von internen Revisionsstrukturen
  • Durchführung der Internen Revision im Rahmen des Co- oder Outsourcings
  • Planung und Durchführung von Sonderuntersuchung bei Verdacht auf dolose Handlungen (Fraud-Investigation)
  • Compliance-Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen
  • interne und externe Referententätigkeit zum Thema Compliance und Interne Revision (Corporate Governance)

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2021

  • Prozessabläufe strukturieren und kontrollieren: Sozialwirtschaft, 3/2021, S. 26-27.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2020

  • Compliance-Management und internes Kontrollsystem - Prüfung des Anti-Fraud-Management-Systems, Health&Care Management, 6/7 2020, S.62-63, www.3grcd.de, 15/12/2020.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2019

  • Neue Prüfrichtlinie des VDD – relevant für Geschäftsführung und Aufsichtsgremium: neue Caritas 18/2019.  
  • Unterstützung bei der Schnittstellenoptimierung durch die Interne Revision: 3GRC, 3/2019.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018

  • Überraschungen vermeiden: Health&Care Management, 1-2/2018, S. 56.