Seminare

§ 2b UStG – Endspurt zum 1. Januar 2021 für die Umsetzung bei kirchlichen Körperschaften am Standort Nürnberg ***VORSORGLICH ABGESAGT***

0
1643
Nürnberg_IntercityHotel
10:00 - 16:00

Intercity Hotel

EIlgutstraße 8

90443 Nürnberg

0221 985471-0

Seminar Termin

SEMINARNUMMER

480820

TEILNAHMEGEBÜHR

270,00 EUR + 19% MwSt.  

ZEITRAUM
27.04.2020
10:00 - 16:00
ORT

§ 2b UStG: Kurzprogramm

Die Neuregelung des § 2b UStG für (kirchliche) Körperschaften des öffentlichen Rechts hat bereits im Jahr 2015 Einzug in das Umsatzsteuergesetz gefunden. Der damit verbundene Systemwechsel in der Umsatzbesteuerung für öffentlich-rechtliche Rechtsträger bringt viele Veränderungen mit sich. Insbesondere kommt es umsatzsteuerlich nicht mehr auf das Vorliegen eines Betriebes gewerblicher Art (BgA) an, um mit entgeltlichen Leistungen umsatzsteuerpflichtig zu werden. Der Gesetzgeber hat für die Anwendung der Neuregelung eine Übergangszeit bis einschließlich 2020 festgelegt, die die betroffenen Rechtsträger bis Ende 2016 in Anspruch nehmen konnten.

Erfahren Sie in unserem Seminar, wie Sie sich in der Übergangsfrist auf die Neuregelung des § 2b UStG vorbereiten und diese in der Besteuerungspraxis Ihrer öffentlich-rechtlichen Einrichtung berücksichtigen können.

§ 2b UStG: Nutzen

  • Anhand von Beispielen erfahren Sie,wie Sie einen Fahrplan zur Vorbereitung auf die Anwendung des § 2b UStG erstellen,
  • welche wirtschaftlichen Aktivitäten unter die Neuregelung fallen,
  • wie wirtschaftliche von (kirchen-)hoheitlichen Tätigkeiten abgegrenzt werden können,
  • welche Vorteile sich durch einen Vorsteuerabzug ergeben können,
  • welche Erklärungsverpflichtungen auf Sie zukommen.

§ 2b USt: Zielgruppe

Mitarbeiter/innen im Bereich Verwaltung von öffentlich-rechtlichen Körperschaften

 

Unsere Referenten:
München
RA
Karsten Stecker
+49 (0)89 179 005-24
 
Teamleiter
Solidaris Revisions-GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft
Stecker
Karsten Stecker, geboren 1968
  • Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Bayreuth
  • seit 2001 Rechtsanwalt
  • seit 2002 bei der Solidaris
  • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung

Schwerpunkte
  • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
  • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
  • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
  • Vertrags- und Umwandlungsrecht
  • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden, Ordensgemeinschaften und kommunalen Trägern
Aktivitäten
  • Diverse Vortragsaktivitäten
  • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht
  • Stiftungsrat einer kirchlichen Stiftung des Öffentlichen Rechts