Hier finden Sie alle Veröffentlichungen unserer Mitarbeiter. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert.

  • Stiftung Johannes-Hospiz Münster (Hg.): Vorsorge und Nachlass, S. 42-43.

    Was kostet Erben und Vererben?
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Lehrauftrag an der Hochschule FOM in Münster u.a. in dem Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement
    • seit 2018 ordentliches Mitglied in einem Prüfungsausschuss bei der Abschlussprüfung der Steuerfachangestellten
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2018
    • Von der Höchstüberlassungsdauer abweichen: CAREkonkret, 37/2018, S. 4.
    • Umsatzsteuerbefreiung für sonstige Beratungs- und Betreuungsleistungen: Altenheim, 3/2018, S. 58-59.
    • Pflegegrad reicht als Nachweis: CAREkonkret, 1/2018, S. 4.
    • Überlassung von Inventar ist umsatzsteuerfrei: Health&Care Management, 5/2018, S. 62.
    • Ist die Steuerbefreiung nicht anwendbar?: Health&Care Management, 5/2018, S. 56.
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2017
    • Der eingetragene Verein - doch eine Rechtsform der Zukunft: BFS Info, 11/2017, S. 16-19.
    • Fachbeitrag: BFS Info, 11/2017, S. 18-19.
    • Fachbeitrag: Die persönliche Haftung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen: BSF Info, 1/2017.
    • Heim übernimmt Schutzpflicht für Bewohner: CAREkonkret, 8/2017.
    • Selbstständig oder nicht?: CAREkonkret, 6/2017.
    • EU rügt deutsches Steuerrecht: CAREkonkret, 11/2017, S. 5.
    • Endlich Klarheit für den e.V.: CAREkonkret, 6/2017, S. 4.
    • Heime haben Schutzpflicht für ihre Bewohner: Das Altenheim, 8/2017, S. 14.
    • Eingetragene Vereine können aufatmen: Das Altenheim, 11/2017, S. 28-29.
    • Streitfall Scheinselbstständigkeit: Neue caritas, 10/2017, S. 32.
    • Attac Trägerverein e.V.: Gemeinnützige Globalisierungskritik: Stiftung&Sponsoring, 8/2017, S. 48-49.
    • Spielraum erweitert: Wohlfahrt intern, 7/2017, S. 48.
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Der Mindestlohn in der Sozialwirtschaft: BeB Informationen, 12/2016, S. 34-35.
    • Änderung des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung – Was gemeinnützige Träger und Einrichtungen künftig beachten müssen: BSF-Info, 7/2016, S. 16-19.
    • Was bei Sonderzahlungen und Bereitschaft zu beachten ist: CAREkonkret, 8/2016.
    • Flüchtlinge in der Pflege: Auf den Aufenthaltsstatus achten: CAREkonkret, 5/2016.
    • Mindestlohngesetz wirft noch immer viele Fragen auf: Neue Caritas, 9/2016, S. 26.
    • Prüfschema: Ermäßigter Steuersatz für Integrationsprojekte und WFBM:Sozialmanager, 7/2016, S. 1-2.
    • Ermäßigter Steuersatz für WFBM: Sozialmanager, 6/2016.
    • Bindende Einschränkungen: Wohlfahrt intern, 5/2016, S. 19.
    • Heime haben Mitwirkungspflicht für ihre Bewohner: CAREkonkret, 1/2016.
    • Online surfen: Wann Sanktionen drohen: CAREkonkret, 3/2016.
    • Heime sind Wohnungsgeber: Das Altenheim, 2/2016.
    • Arbeitnehmerüberlassung: Gesetzentwurf liegt auf Eis: Neue Caritas, 3/2016, S. 28.
  • neue caritas, Heft 22, 2014, S. 38.

    IHK-Beitragspflicht: besser genau hinschauen
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Lehrauftrag an der Hochschule FOM in Münster u.a. in dem Bachelor-Studiengang Gesundheits- und Sozialmanagement
    • seit 2018 ordentliches Mitglied in einem Prüfungsausschuss bei der Abschlussprüfung der Steuerfachangestellten
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2018
    • Von der Höchstüberlassungsdauer abweichen: CAREkonkret, 37/2018, S. 4.
    • Umsatzsteuerbefreiung für sonstige Beratungs- und Betreuungsleistungen: Altenheim, 3/2018, S. 58-59.
    • Pflegegrad reicht als Nachweis: CAREkonkret, 1/2018, S. 4.
    • Überlassung von Inventar ist umsatzsteuerfrei: Health&Care Management, 5/2018, S. 62.
    • Ist die Steuerbefreiung nicht anwendbar?: Health&Care Management, 5/2018, S. 56.
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2017
    • Der eingetragene Verein - doch eine Rechtsform der Zukunft: BFS Info, 11/2017, S. 16-19.
    • Fachbeitrag: BFS Info, 11/2017, S. 18-19.
    • Fachbeitrag: Die persönliche Haftung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen: BSF Info, 1/2017.
    • Heim übernimmt Schutzpflicht für Bewohner: CAREkonkret, 8/2017.
    • Selbstständig oder nicht?: CAREkonkret, 6/2017.
    • EU rügt deutsches Steuerrecht: CAREkonkret, 11/2017, S. 5.
    • Endlich Klarheit für den e.V.: CAREkonkret, 6/2017, S. 4.
    • Heime haben Schutzpflicht für ihre Bewohner: Das Altenheim, 8/2017, S. 14.
    • Eingetragene Vereine können aufatmen: Das Altenheim, 11/2017, S. 28-29.
    • Streitfall Scheinselbstständigkeit: Neue caritas, 10/2017, S. 32.
    • Attac Trägerverein e.V.: Gemeinnützige Globalisierungskritik: Stiftung&Sponsoring, 8/2017, S. 48-49.
    • Spielraum erweitert: Wohlfahrt intern, 7/2017, S. 48.
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Der Mindestlohn in der Sozialwirtschaft: BeB Informationen, 12/2016, S. 34-35.
    • Änderung des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung – Was gemeinnützige Träger und Einrichtungen künftig beachten müssen: BSF-Info, 7/2016, S. 16-19.
    • Was bei Sonderzahlungen und Bereitschaft zu beachten ist: CAREkonkret, 8/2016.
    • Flüchtlinge in der Pflege: Auf den Aufenthaltsstatus achten: CAREkonkret, 5/2016.
    • Mindestlohngesetz wirft noch immer viele Fragen auf: Neue Caritas, 9/2016, S. 26.
    • Prüfschema: Ermäßigter Steuersatz für Integrationsprojekte und WFBM:Sozialmanager, 7/2016, S. 1-2.
    • Ermäßigter Steuersatz für WFBM: Sozialmanager, 6/2016.
    • Bindende Einschränkungen: Wohlfahrt intern, 5/2016, S. 19.
    • Heime haben Mitwirkungspflicht für ihre Bewohner: CAREkonkret, 1/2016.
    • Online surfen: Wann Sanktionen drohen: CAREkonkret, 3/2016.
    • Heime sind Wohnungsgeber: Das Altenheim, 2/2016.
    • Arbeitnehmerüberlassung: Gesetzentwurf liegt auf Eis: Neue Caritas, 3/2016, S. 28.
  • neue caritas, Heft 18, 2014, S. 28.

    Pflegeheime sind strukturell unterfinanziert
  • neue caritas, Heft 17, 2014, S. 24-26.

    Die eingetragene Genossenschaft - eine mögliche Rechtsform
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • NWB 10/2014, S. 251-256.

    Die Arbeitsergebnisrechnung für Werkstätten für behinderte Menschen und deren Prüfung
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2017
    • Behandlung der Rückerstattung von KZVK-Sanierungsgeldern in WfbM: CBP Info, 2/2017, S. 2-3.
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Erweiterter Jahresabschluss: Pflicht und Kür: Sozialmanager , 6/2017, S. 16-17.
    • Gebäude, PKW, Inventar: So bilanzieren sie richtig: Sozialmanager, 9/2016, S. 16-17.
    • Umsatzsteuer: Wann wird welcher Satz fällig?: Sozialmanager, 5/2016, S. 14-15.
    • Neue Bilanzrichtlinie: Geänderte "Pflichtangaben": Sozialmanager, 3/2016, S. 16-17.
  • IDW, August 2014, S. 498-499.

    125 Sitzungen des Krankenhausfachausschusses
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • Stiftungsbrief, Juli 2014, S. 125-130.

    Erste Praxiserfahrungen mit den neuen Zuwendungsbestätigungen für Stiftungen
  • AUTOREN
    München
    StB
    Michael Haubrich
    +49 (0)89 179 005-22
     
    Schwerpunkte
    • Gemeinnützigkeitsrecht
    • Steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen
    • Beratung von Orden und KdöR
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Wenn die Quote nicht mehr stimmt: Die Stiftung, 5/2016, S. 26-27.
  • FR, Juni 2014, S. 509-512.

    Fiktive Ertragsbesteuerung von Leistungsbeziehungen zwischen verbundenen gemeinnützigen Körperschaften
  • AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Ulrich Schulte
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften (Diplom) an der Universität Paderborn
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1999
    • Leiter der Steuerberatung
    • Seit 1. Juli 2018 Geschäftsführer
    (Gremien) Mitgliedschaften
    • Mitglied im Arbeitskreis „Besteuerung von Non-Profit-Organisationen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Mitglied im Arbeitskreis „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Fachreferent „Besteuerung von Krankenhäusern“ beim Bundesministerium der Finanzen, Berlin
    • Beiratstätigkeit bei einer Unterstützungskasse
    Schwerpunkte
    • Begleitung von Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Beratung bei Transaktionen und Kooperationen
    • Durchführung von Tax-Due-Diligence
    • Steuerliche Check-ups
    • Vortragstätigkeiten und Veröffentlichung von Publikationen
  • Die Stiftung, Mai 2014, S. 24-25.

    Zu erfolgreich für das Finanzamt?
  • AUTOREN
    München
    StB
    Michael Haubrich
    +49 (0)89 179 005-22
     
    Schwerpunkte
    • Gemeinnützigkeitsrecht
    • Steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen
    • Beratung von Orden und KdöR
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Wenn die Quote nicht mehr stimmt: Die Stiftung, 5/2016, S. 26-27.
  • Wohlfahrt intern, Mai 2014, S. 32-33.

    Lagebericht Punktlandung
  • AUTOREN
    Mainz
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)6131-21136-0
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Rheinland-Pfalz: Nicht verwendete Instandhaltungsmittel passivieren: Das Altenheim, 6/2016,
      S. 34-35.
    • Keine Nachbesserung in Sicht: Health&Care Management, 6/2016, S. 46-47.
    • Finanzierung wird verbessert: CAREkonkret, 4/2016.
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Stefan Szük
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre (Diplom 2006) an der Universität Köln
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2008) und Wirtschaftsprüfer (2011)
    • Leiter des KompetenzTeams Rechnungslegung und Prüfung
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Kinder- und Jugendhilfe/Bildung
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen
    • Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhäusern, Komplexeinrichtungen Einrichtungen der Alten- und der Kinder- und Jugendhilfe im gemeinnützigen Bereich
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
    • Prüfung von Businessplänen
    • externe und interne Referententätigkeit zur Rechnungslegung und Prüfung
    • Fachartikel zur Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Abschreibungsfinanzierung mittels "Schütt-aus-Hol-zurück"-Methode bei Krankenhäusern: WPg, 5/2017, S. 576-582.