Hier finden Sie alle Veröffentlichungen unserer Mitarbeiter. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert.

  • neue caritas, Heft 14, 2006, S. 10-14

    Der Stiftungszweck bestimmt die Form
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • neue caritas, Heft 10, 2006, S. 22-25

    Zehn Prüfsteine für Aufsichtsgremien
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • Management & Krankenhaus , Heft 3, 2006, S. 4

    G-DRG-Einführung, ein Update
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • Wolfgang Hellmann (Hg.), Strategie Risikomanagement - Konzepte für das Krankenhaus und die Integrierte Versorgung, Kohlhammer, Stuttgart 2006, S. 51-74

    Risiko Krankenhaus - Praktische Tipps zur Minimierung von Risiken im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Köln
    Certified Information Systems Auditor (CISA), IT-Security Beauftragter
    Oliver Schikora
    +49 (0)2203 8997-228
     
    Schwerpunkte
    • GoBD-Compliance
    • IT-Systemprüfungen und Prozessanalysen
    • Unterstützung der Jahresabschlussprüfung nach IDW PS 330
    • Datenanalysen
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Steuerung von IT-Risiken: Health&Care Management, 11/2016, S. 66-67.
  • Qualitätsmanagement in Klinik und Praxis, Heft 1, 2006, S. 1-11.

    Erwartungen und Akzeptanz der Mitarbeiter bezüglich des Qualitätsmanagements an einem Klinikum der Maximalversorgung
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Daniel Gebhard
     
  • krankenhaus umschau, Heft 4, 2006, S. 282-285

    Finanzämter prüfen schärfer. Neue steuerliche Rechtsprechung des EuGH erfordert steuerliche Risikoanalyse
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Jens Thomsen
    +49 (0)2203 8997-185
     
    Jens Thomsen
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1994) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2005) und Wirtschaftsprüfer (2008)
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Krankenhäuser
    • Seit 1. Oktober 2016 Geschäftsführer
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen
    • Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhäusern sowie Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen Bereich
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
    • Unternehmensbewertungen
    • Prüfung von Businessplänen
    • externe und interne Referententätigkeit zur Rechnungslegung und Prüfung
    • Mitautorschaft an dem Standardkommentar zur KHBV „Der Jahresabschluss des Krankenhauses - Handbuch zur Rechnungslegung und Prüfung“
    • Fachartikel zur Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen
    AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Ulrich Schulte
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften (Diplom) an der Universität Paderborn
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1999
    • Leiter der Steuerberatung
    • Seit 1. Juli 2018 Geschäftsführer
    (Gremien) Mitgliedschaften
    • Mitglied im Arbeitskreis „Besteuerung von Non-Profit-Organisationen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Mitglied im Arbeitskreis „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Fachreferent „Besteuerung von Krankenhäusern“ beim Bundesministerium der Finanzen, Berlin
    • Beiratstätigkeit bei einer Unterstützungskasse
    Schwerpunkte
    • Begleitung von Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Beratung bei Transaktionen und Kooperationen
    • Durchführung von Tax-Due-Diligence
    • Steuerliche Check-ups
    • Vortragstätigkeiten und Veröffentlichung von Publikationen
  • neue caritas, Heft 6, 2006, S. 34

    Altenhilfe, strategisch gut durchdacht
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Thomas Grüninger
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Volksw., Dipl. Controller NPO
    Michael Beer
    +49 (0)2203 8997-132
     
    Schwerpunkte
    • Strategisches und operatives Controlling
    • Berichtswesen
    • Stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen
  • BFS-Informationen, Heft 2, 2006, S. 13-16

    Die Haftung ehrenamtlicher Vorstände
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
    AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2017
    • Der eingetragene Verein - doch eine Rechtsform für die Zukunft!: BFS Info, 11/2017, S. 16-19.
    • Die persönliche Haftung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen: BSF Info, 1/2017.
    • Endlich Klarheit für den e.V.: CAREkonkret, 6/2017, S. 4.
    • Eingetragene Vereine können aufatmen: Das Altenheim, 11/2017, S. 28-29.
    • Endlich Klarheit: Sozialwirtschaft, 9-10/2017, S. 30-31.
    Veröffentlichungen in der Fachpresse
    2016
    • Errichtung eines fakultativen Aufsichtsrates: Health&Care Management, 6/2016, S. 55.
    • Grenzen aufgezeigt?: Health&Care Management, 9/2016, S. 60.
    • Mutter aller Reformen?: Health&Care Management, 1-2/2016, S. 52-53.