Hier finden Sie alle Veröffentlichungen unserer Mitarbeiter. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert.

  • Altenheim, 8/2017, S. 34-35.

    Honorarkräfte: Scheinselbstständig oder nicht?
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • Fudalla/Tölle/Wöste/zur Mühlen: Hrsg. Erich Schmidt Verlag

    Bilanzierung und Jahresabschluss in der Kommunalverwaltung
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Martin Tölle
    +49 (0)2203 8997-116
     
    Martin Tölle
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1999) und der Katholischen Theologie (Vordiplom 1997) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2003) und Wirtschaftsprüfer (2004)
    • Von 1999 bis 2014 bei einer der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften tätig, davon drei Jahre in der Grundsatzabteilung
    • Seit 2014 bei Solidaris und 2016 in die Geschäftsführung berufen.
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in Aufsichtsgremien
    • Vorstand gemeinnütziger Vereine und Stiftungen
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfung und prüfungsnahe Beratung von gemeinnützigen Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie der verfassten Kirche
    • Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Kirche – Orden – Caritas/Diakonie
  • Health&Care Management, 7-8/2017, S. 57

    Mindestlohn in der Pflege: Anstieg ab 2018
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Britta Greb LL.M.
    +49 (0)2203 8997-386
     
  • Carekonkret, 26-27/2017, S. 5

    Freie Mitarbeit in der Gesundheits- und Sozialbranche: Selbstständig oder nicht?
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Health&Care Management, 7-8/2017, S. 56

    Beachten Kliniken das Vergaberecht unzureichend?
  • AUTOREN
    Freiburg
    RA
    Justus Kampp
    +49 (0)761 79186 45
     
    Justus Kampp
    •     Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg und Heidelberg
    •     Referent Deutscher Bundestag
    •     Handwerkskammer Freiburg
    •     Rechtsanwalt seit 2010
    •     2010 Rechtsanwalt bei Hiddemann Kleine-Cosack Rechtsanwälte
    •     seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft

    Schwerpunkte:
    •     Vergaberecht
    •     privates Bau- und Architektenrecht
    •     Immobilienrecht
    •     Mietrecht
    •     IT- und Datenschutzrecht
    •     Erbrecht

    Aktivitäten
    •     Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein
    •     Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V.
    •     Mitglied im Deutschen Vergabenetzwerk
  • Wohlfahrt intern, 7-8/2017, S. 20

    Den eigenen Willen durchsetzen: Umsatzsteuer
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Holger Salentin
    +49 (0)2203 8997-418
     
    Holger Salentin, geboren 1977
    • Studium der Rechtswissenschaft in Trier 
    • 2004/2005 Ausbildung zum Mediator 
    • seit 2006 Rechtsanwalt 
    • seit 2011 Fachanwalt für Steuerrecht 
    • seit 2011 bei der Solidaris
    • seit 2012 Studium des Kanonischen Rechts an der Universität Wien
    • seit 2013 Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Handels-, Gesellschafts- und Steuerrecht 
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Kirchenrecht
    • (intern.) Handelsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht
    Aktivitäten
    • Vorstandsmitglied eines gemeinnützigen Vereins
    • Verfasser von Publikationen im Gesellschafts-, Vereins-, Stiftungs-, Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • diverse Vortragstätigkeiten
    AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung bei Kooperationen und Transaktionen
    • Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Check-ups
  • GWR, 12/2017, S. 245.

    OLG Stuttgart: Wettbewerbsverbot für Gesellschafter-Geschäftsführer einer GmbH erfasst grundsätzlich nicht Erwerb einer kapitalistischen Minderheitsbeteiligung
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Andreas Königshausen, LL.M. (Cornell)
    +49 (0)2203 8997-415
     
    Dr. Andreas Königshausen
    • Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Lausanne (Schweiz)
    • 2006 LL.M. – Master of Laws, Ithaca, New York/USA
    • seit 2010 Rechtsanwalt
    • 2012 Promotion zum Dr. iur.  
    • seit 2015 bei der Solidaris

    Tätigkeitsschwerpunkte
    • Kooperationen, Mergers & Acquisitions
    • Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht
    • Umstrukturierungen und Transaktionen
    • Rechte und Pflichten von Aufsichtsorganen und Geschäftsführern
    • Kartell- und Wettbewerbsrecht

    Aktivitäten
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
    • Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR) e.V.
    • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV)
  • Carekonkret, 25/2017, S. 4.

    Endlich Klarheit für den e. V.
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • Deutsches Steuerrecht, 23/2017, S. 1272-1277.

    Überzahlte Umsatzsteuer bei Verträgen ohne explizite Entgeltvereinbarung
  • AUTOREN
    Köln

    Dr. Martin Kahsnitz
    +49 (0)2203 8997-384
     
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Allgemeine gemeinnützigkeitssteuerrechtliche Vertragsgestaltung
  • Health&Care Management, 5/2017, S. 54.

    Die Sozialversicherung von Notärzten im Rettungsdienst
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • Health&Care Management, 5/2017, S. 55.

    Kein Erstattungsanspruch der Aufwandspauschale
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Ines Martenstein, LL.M.
    +49 (0)2203 8997-419
     
    Ines Martenstein
    • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, Montpellier und Köln
    • seit 2012 Rechtsanwältin
    • 2012 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
    • 2012 Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei Ratajczak & Partner, Sindelfingen 
    • seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Schwerpunkte 
    • Medizinrecht
    • Ärztliches Berufs- und Weiterbildungsrecht
    • Zulassungsrecht, Vergütungsrecht
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Gesellschaftsrecht der Heilberufe
    • Kooperationen im Gesundheitswesen 
     Aktivitäten 
    • Coautorin des Praxishandbuches: „Tax Fraud & Forensic Accounting – Umgang mit Wirtschaftskriminalität“, 2. Auflage, Springer, 2017
    • Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften im Gesundheitswesen 
  • Health&Care Management, 4/2017, S. 57.

    Sind nachstationäre Leistungen bei trägereigenem MVZ erforderlich?
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Aline Stapf
    +49 (0)2203 8997-417
     
    Aline Stapf, geboren 1980
    •     Studium der Rechtswissenschaft in Marburg
    •     Zusatzqualifikation im Pharmarecht
    •     seit 2009 Rechtsanwältin
    •     seit 2011 bei der Solidaris
    Schwerpunkte
    • Medizinrecht
    • Kooperationen im Gesundheitswesen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
    • Vergütungsrecht
    • Medizinische Versorgungszentren
    • Compliance im Gesundheitswesen
    Aktivitäten
    •     Buchbeitrag zum Thema juristisches Risikomanagement im Krankenhaus
  • Health&Care Management, 4/2017, S. 56.

    Vorstationäre Vergütung
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Ines Martenstein, LL.M.
    +49 (0)2203 8997-419
     
    Ines Martenstein
    • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, Montpellier und Köln
    • seit 2012 Rechtsanwältin
    • 2012 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
    • 2012 Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei Ratajczak & Partner, Sindelfingen 
    • seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Schwerpunkte 
    • Medizinrecht
    • Ärztliches Berufs- und Weiterbildungsrecht
    • Zulassungsrecht, Vergütungsrecht
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Gesellschaftsrecht der Heilberufe
    • Kooperationen im Gesundheitswesen 
     Aktivitäten 
    • Coautorin des Praxishandbuches: „Tax Fraud & Forensic Accounting – Umgang mit Wirtschaftskriminalität“, 2. Auflage, Springer, 2017
    • Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften im Gesundheitswesen 
  • Altenheim, 3/2017, S. 40-41.

    Leiharbeit: Was sich mit dem neuen AÜG zum 1. April 2017 ändert
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • neue Caritas, 4/2017, S. 19-21.

    Datenschutz und Compliance: zwei Bausteine für kirchliche Einrichtungen
  • AUTOREN
    Freiburg
    RA
    Justus Kampp
    +49 (0)761 79186 45
     
    Justus Kampp
    •     Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg und Heidelberg
    •     Referent Deutscher Bundestag
    •     Handwerkskammer Freiburg
    •     Rechtsanwalt seit 2010
    •     2010 Rechtsanwalt bei Hiddemann Kleine-Cosack Rechtsanwälte
    •     seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft

    Schwerpunkte:
    •     Vergaberecht
    •     privates Bau- und Architektenrecht
    •     Immobilienrecht
    •     Mietrecht
    •     IT- und Datenschutzrecht
    •     Erbrecht

    Aktivitäten
    •     Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein
    •     Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V.
    •     Mitglied im Deutschen Vergabenetzwerk
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Martin Tölle
    +49 (0)2203 8997-116
     
    Martin Tölle
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1999) und der Katholischen Theologie (Vordiplom 1997) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2003) und Wirtschaftsprüfer (2004)
    • Von 1999 bis 2014 bei einer der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften tätig, davon drei Jahre in der Grundsatzabteilung
    • Seit 2014 bei Solidaris und 2016 in die Geschäftsführung berufen.
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in Aufsichtsgremien
    • Vorstand gemeinnütziger Vereine und Stiftungen
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfung und prüfungsnahe Beratung von gemeinnützigen Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie der verfassten Kirche
    • Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Kirche – Orden – Caritas/Diakonie
  • Health&Care Management, 3/2017, S. 52.

    Neuregelung der Arbeitnehmerüberlassung
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • Health&Care Management, 3/2017, S. 53.

    Vergaberecht bei Förderung einzelner Bauabschitte
  • AUTOREN
    Freiburg
    RA
    Justus Kampp
    +49 (0)761 79186 45
     
    Justus Kampp
    •     Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg und Heidelberg
    •     Referent Deutscher Bundestag
    •     Handwerkskammer Freiburg
    •     Rechtsanwalt seit 2010
    •     2010 Rechtsanwalt bei Hiddemann Kleine-Cosack Rechtsanwälte
    •     seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft

    Schwerpunkte:
    •     Vergaberecht
    •     privates Bau- und Architektenrecht
    •     Immobilienrecht
    •     Mietrecht
    •     IT- und Datenschutzrecht
    •     Erbrecht

    Aktivitäten
    •     Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bau- und Immobilienrecht im Deutschen Anwaltverein
    •     Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Datenschutz und Datensicherheit (GDD) e.V.
    •     Mitglied im Deutschen Vergabenetzwerk
  • CBP-Info, 1/2017, S. 2-3.

    Behandlung der Rückerstattung von KZVK-Sanierungsgeldern in WfbM
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Altenheim, 3/2017, S. 40-41.

    Leiharbeit: Was sich mit dem neuen AÜG zum 1. April 2017 ändert
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • CAREkonkret, 6/2017, S. 4.

    Vom Kündigungsschutz und von der Arbeitnehmerüberlassung
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • Neue Caritas, 1/2017, S. 23.

    "Prüfen, ob die Rückforderung rechtens ist"
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Martin Tölle
    +49 (0)2203 8997-116
     
    Martin Tölle
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1999) und der Katholischen Theologie (Vordiplom 1997) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2003) und Wirtschaftsprüfer (2004)
    • Von 1999 bis 2014 bei einer der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften tätig, davon drei Jahre in der Grundsatzabteilung
    • Seit 2014 bei Solidaris und 2016 in die Geschäftsführung berufen.
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in Aufsichtsgremien
    • Vorstand gemeinnütziger Vereine und Stiftungen
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfung und prüfungsnahe Beratung von gemeinnützigen Organisationen des Gesundheits- und Sozialwesens sowie der verfassten Kirche
    • Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Kirche – Orden – Caritas/Diakonie
  • Health&Care Management, 12/2016, S. 48-49.

    Das E-Health Gesetz: Ist die Zukunft schon da?
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Ines Martenstein, LL.M.
    +49 (0)2203 8997-419
     
    Ines Martenstein
    • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, Montpellier und Köln
    • seit 2012 Rechtsanwältin
    • 2012 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
    • 2012 Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei Ratajczak & Partner, Sindelfingen 
    • seit 2016 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    Schwerpunkte 
    • Medizinrecht
    • Ärztliches Berufs- und Weiterbildungsrecht
    • Zulassungsrecht, Vergütungsrecht
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Gesellschaftsrecht der Heilberufe
    • Kooperationen im Gesundheitswesen 
     Aktivitäten 
    • Coautorin des Praxishandbuches: „Tax Fraud & Forensic Accounting – Umgang mit Wirtschaftskriminalität“, 2. Auflage, Springer, 2017
    • Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften im Gesundheitswesen 
    AUTOREN
    Köln
    RA
    Martin Wohlgemuth, LL.M.
    +49 (0)2203 8997-410
     
    Martin Wohlgemuth
    • Studium der Rechtswissenschaft in Trier und Bonn
    • seit 2009 Rechtsanwalt
    • 2009 Rechtsanwalt in der Sozietät Dr. Rehborn, Dortmund
    • 2010 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
    • 2011 Referent bei dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., Köln
    • seit 2013 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft
    Schwerpunkte
    • Medizinrecht
    • Kooperationen im Gesundheitswesen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
    • Vergütungsrecht
    • Medizinische Versorgungszentren
    • Compliance im Gesundheitswesen
    Aktivitäten
    • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein
  • GmbHRundschau, Heft 23/ Dezember 2016, S. 1273-1275

    Befreiung eines Liquidators von den Beschränkungen des § 181 BGB bei entsprechender satzungsmäßiger Befreiung des Geschäftsführers
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Andreas Königshausen, LL.M. (Cornell)
    +49 (0)2203 8997-415
     
    Dr. Andreas Königshausen
    • Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Lausanne (Schweiz)
    • 2006 LL.M. – Master of Laws, Ithaca, New York/USA
    • seit 2010 Rechtsanwalt
    • 2012 Promotion zum Dr. iur.  
    • seit 2015 bei der Solidaris

    Tätigkeitsschwerpunkte
    • Kooperationen, Mergers & Acquisitions
    • Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht
    • Umstrukturierungen und Transaktionen
    • Rechte und Pflichten von Aufsichtsorganen und Geschäftsführern
    • Kartell- und Wettbewerbsrecht

    Aktivitäten
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
    • Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR) e.V.
    • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV)
  • BeB Fachnachrichten, 12/2016, S. 34-35.

    Der Mindestlohn in der Sozialwirtschaft
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • GWR Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, Heft 18, S. 383

    OLG Celle: Satzungsänderung der Komplementär-GmbH einer Einheitsgesellschaft durch deren Beirat
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Andreas Königshausen, LL.M. (Cornell)
    +49 (0)2203 8997-415
     
    Dr. Andreas Königshausen
    • Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Lausanne (Schweiz)
    • 2006 LL.M. – Master of Laws, Ithaca, New York/USA
    • seit 2010 Rechtsanwalt
    • 2012 Promotion zum Dr. iur.  
    • seit 2015 bei der Solidaris

    Tätigkeitsschwerpunkte
    • Kooperationen, Mergers & Acquisitions
    • Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht
    • Umstrukturierungen und Transaktionen
    • Rechte und Pflichten von Aufsichtsorganen und Geschäftsführern
    • Kartell- und Wettbewerbsrecht

    Aktivitäten
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
    • Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR) e.V.
    • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV)
  • GWR Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht, Heft 8, S. 165

    OLG Jena: Beschluss über Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln erfordert geprüfte und mit uneingeschränktem Bestätigungsvermerk versehene Bilanz
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Andreas Königshausen, LL.M. (Cornell)
    +49 (0)2203 8997-415
     
    Dr. Andreas Königshausen
    • Studium der Rechtswissenschaften in Bonn und Lausanne (Schweiz)
    • 2006 LL.M. – Master of Laws, Ithaca, New York/USA
    • seit 2010 Rechtsanwalt
    • 2012 Promotion zum Dr. iur.  
    • seit 2015 bei der Solidaris

    Tätigkeitsschwerpunkte
    • Kooperationen, Mergers & Acquisitions
    • Gesellschaftsrecht, Umwandlungsrecht
    • Umstrukturierungen und Transaktionen
    • Rechte und Pflichten von Aufsichtsorganen und Geschäftsführern
    • Kartell- und Wettbewerbsrecht

    Aktivitäten
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht
    • Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR) e.V.
    • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung (DAJV)
    AUTOREN
    Köln
    WP
    Dr. Christoph Thiesen
    +49 (0)2203 8997-133
     
  • neue Caritas, 16/2016, S. 26-27.

    Mindestlohngesetz wirft noch immer viele Fragen auf
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • neue Caritas, 16/2016, S. 21-24.

    Endlich Klarheit beim ermäßigten Steuersatz
  • AUTOREN
    Köln
    StB
    Sven Schlichting
    +49 (0)2203 8997-383
     
    Schwerpunkte
    • Betreuung von Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Steuerliche Check-ups
  • Health&Care Management, 9/2016, S. 60.

    Wirtschaftliche Betätigung von Vereinen
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • Sozial Manager, 4/2016, S. 16-17

    Gebäude, PKW, Inventar: So bilanzieren Sie richtig
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Care Konkret 32, S. 4

    Was bei Sonderzahlungen und Bereitschaft zu beachten ist
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Werkstatt Dialog 2.2016, S. 48-49

    Vorsteuerabzug in WfbM
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    StB
    Elisabeth Werbel
    +49 761 79 186-39
     
  • Sozial Manager Juli 2016, Online-Veröffentlichung

    Prüfschema: Ermässigter Steuersatz für Integrationsprojekte und WfbM
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Health&Care Management 7-8/2016, S. 46-47

    Keine Nachbesserung in Sicht
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Jens Thomsen
    +49 (0)2203 8997-185
     
    Jens Thomsen
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1994) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2005) und Wirtschaftsprüfer (2008)
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Krankenhäuser
    • Seit 1. Oktober 2016 Geschäftsführer
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen
    • Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhäusern sowie Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen Bereich
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
    • Unternehmensbewertungen
    • Prüfung von Businessplänen
    • externe und interne Referententätigkeit zur Rechnungslegung und Prüfung
    • Mitautorschaft an dem Standardkommentar zur KHBV „Der Jahresabschluss des Krankenhauses - Handbuch zur Rechnungslegung und Prüfung“
    • Fachartikel zur Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen
  • BFS-Info 7/2016, S. 16-19

    Änderungen des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung - Was gemeinnützige Träger und Einrichtungen künftig beachten müssen
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Sozialwirtschaft Aktuell 3/2016, S. 28-29

    Schlüsselkennzahlen statt Zahlenfriedhöfe
  • AUTOREN
    Köln
    WPin StBin
    Claudia Dues
    +49 (0)2203 8997-143
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfungen von Unternehmen aus dem Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere Krankenhäuser
    • Begleitende Beratung bei Transaktionen (Bieterverfahren, Kooperationen, Fusionen, Trägerwechsel)
    • Durchführung von Due Diligence Prüfungen
    • Durchführung von Unternehmensbewertungen nach IDW S 1
    • Durchführung von indikativen Unternehmensbewertungen
    • Bewertung von Arztpraxen zur Kaufpreisfindung
    • Prüfung und Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S 6) und von Fortführungskonzepten/Masterplänen
    • Durchführung, Prüfung und Plausibilisierung von Finanzierungs-, Investitions- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
    • Erstellung und Prüfung von integrierten Finanzplanungsrechnungen
    • Standortbestimmung und begleitende Beratung zur Optimierung des Berichtswesens
    • Analyse und Begleitung von Make-or-Buy-Entscheidungen (Insourcing / Outsourcing)
    • Sonstige betriebswirtschaftliche Beratung
  • Sozialwirtschaft Aktuell 11/2016, S. 2-4

    Flüchtlinge rechtssicher beschäftigen
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • Health&Care Management 6/2016, S. 55

    Errichtung eines fakultativen Aufsichtsrates
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • Sozial Manager 3/2016, S. 16-17

    Erweiterter Jahresabschluss: Pflicht und Kür
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Das Altenheim 6/2016, S. 34-35

    Rheinland-Pfalz: Nicht verwendete Instandhaltungsmittel passivieren
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Markus Pielen
    +49 2203 8997-184
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen, insbesondere von Altenheimen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Ina Symhardt, LL.M.
    zur Zeit in Elternzeit
     
    Ina Symhardt
    • Studium der Rechtswissenschaft in Kiel 
    • seit 2009 Rechtsanwältin 
    • 2009 Geschäftsführerin (stationär) Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen 
    • 2010 LL.M. im Medizinrecht, Universität Düsseldorf 
    • seit 2011 bei der Solidaris 
    Schwerpunkte
    • Beratung von ambulanten, teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen 
    • Pflegeversicherungsrecht, Recht der gesetzlichen Krankenversicherung 
    • Heimrecht, Heimvertragsrecht, Landesheimgesetze 
    • Betreutes Wohnen, Wohngemeinschaften 
    • Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht 
    Aktivitäten
    • diverse Fachpublikationen im Pflegeversicherungsrecht
  • Health&Care Management 6/2016, S. 56-57

    Rückzahlung von Sanierungsgeld durch KZVK
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Dirk Neef
    +49 (0)2203 8997-411
     
    Dr. Dirk Neef, geboren 1971 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Bonn 
    • seit 2001 Rechtsanwalt
    • 2005 Promotion zum Dr. iur. 
    • seit 2005 Fachanwalt für Arbeitsrecht 
    • seit 2008 bei der Solidaris 
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrecht
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen 
    • Vertragsrecht Chefärzte und Geschäftsführer 
    • Kirchliches Arbeitsrecht 
    • Recht der Zusatzversorgungskassen 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen 
    • Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im DAV
    • Mitglied im Aufsichtsrat von zwei Krankenhaus-GmbHs
  • Betriebs-Berater 26.2016, S.1548-1550

    BGH: Media Saturn-Gesellschafterstreit - Treuepflicht verlangt nur im Ausnahmefall eine bestimmte Stimmabgabe
  • Carekonkret 17/2016, S. 7.

    Investitionskosten in Rheinland-Pfalz
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Markus Pielen
    +49 2203 8997-184
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen, insbesondere von Altenheimen
  • KU Gesundheitsmanagement special Controlling 3/2016, S. 8-10.

    Zukunftsfähige Steuerung mithilfe der integrierten Finanzplanung
  • AUTOREN
    Köln
    WPin StBin
    Claudia Dues
    +49 (0)2203 8997-143
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfungen von Unternehmen aus dem Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere Krankenhäuser
    • Begleitende Beratung bei Transaktionen (Bieterverfahren, Kooperationen, Fusionen, Trägerwechsel)
    • Durchführung von Due Diligence Prüfungen
    • Durchführung von Unternehmensbewertungen nach IDW S 1
    • Durchführung von indikativen Unternehmensbewertungen
    • Bewertung von Arztpraxen zur Kaufpreisfindung
    • Prüfung und Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S 6) und von Fortführungskonzepten/Masterplänen
    • Durchführung, Prüfung und Plausibilisierung von Finanzierungs-, Investitions- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
    • Erstellung und Prüfung von integrierten Finanzplanungsrechnungen
    • Standortbestimmung und begleitende Beratung zur Optimierung des Berichtswesens
    • Analyse und Begleitung von Make-or-Buy-Entscheidungen (Insourcing / Outsourcing)
    • Sonstige betriebswirtschaftliche Beratung
  • Neue Caritas 05/2016, S. 28.

    Arbeitnehmerüberlassung: Gesetzentwurf liegt auf Eis
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • WPg, 6/2016, S. 349-355.

    Änderung der Investitionskostenfinanzierung von stationären Pflegeeinrichtungen in NRW
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Torsten Hellwig
    +49 (0)2203 8997-214
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen einschließlich krankenhausspezifischer Prüfungserweiterungen
    • Prüfung von Dachorganisationen im Bereich der vertragsärztlichen und hausärztlichen Versorgung
    • Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
    • Prüfung von Sanierungs- und Zukunftskonzepten
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen, organsisatorischen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen 
    • Referententätigkeit zur  Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhausträgergesellschaften und Verbünden
  • Health&Care Management 3/2016, S. 66-67.

    Compliance Management: Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.
  • AUTOREN
    Köln
    WPin StBin
    Claudia Dues
    +49 (0)2203 8997-143
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfungen von Unternehmen aus dem Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere Krankenhäuser
    • Begleitende Beratung bei Transaktionen (Bieterverfahren, Kooperationen, Fusionen, Trägerwechsel)
    • Durchführung von Due Diligence Prüfungen
    • Durchführung von Unternehmensbewertungen nach IDW S 1
    • Durchführung von indikativen Unternehmensbewertungen
    • Bewertung von Arztpraxen zur Kaufpreisfindung
    • Prüfung und Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S 6) und von Fortführungskonzepten/Masterplänen
    • Durchführung, Prüfung und Plausibilisierung von Finanzierungs-, Investitions- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
    • Erstellung und Prüfung von integrierten Finanzplanungsrechnungen
    • Standortbestimmung und begleitende Beratung zur Optimierung des Berichtswesens
    • Analyse und Begleitung von Make-or-Buy-Entscheidungen (Insourcing / Outsourcing)
    • Sonstige betriebswirtschaftliche Beratung
    AUTOREN
    Köln
    RA
    Martin Wohlgemuth, LL.M.
    +49 (0)2203 8997-410
     
    Martin Wohlgemuth
    • Studium der Rechtswissenschaft in Trier und Bonn
    • seit 2009 Rechtsanwalt
    • 2009 Rechtsanwalt in der Sozietät Dr. Rehborn, Dortmund
    • 2010 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
    • 2011 Referent bei dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., Köln
    • seit 2013 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft
    Schwerpunkte
    • Medizinrecht
    • Kooperationen im Gesundheitswesen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
    • Vergütungsrecht
    • Medizinische Versorgungszentren
    • Compliance im Gesundheitswesen
    Aktivitäten
    • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein
  • Sozialmanager, 1/2016, S. 16-18.

    Neue Bilanzrichtlinie: Geänderte "Pflichtangaben"
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • CAREkonkret 11/2016, S. 5.

    Online surfen: Wann Sanktionen drohen
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • WPg, 04/2016, S. 204-209

    Wie ist die Treuhandstiftung zu bilanzieren? Ausweis und Bewertung von Treuhandstiftungen in der Rechnungslegung des Treuhänders
  • Das Altenheim 02/2016, S. 9.

    Heime sind Wohnungsgeber
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • CARE Konkret 05/2016, S. 8.

    Anforderungen an die Einrichtungen durch das Bundesmeldegesetz
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Health&Care Management 1-2/2016, S. 52.

    Krankenhausstrukturgesetz: Mutter aller Reformen?
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Martin Wohlgemuth, LL.M.
    +49 (0)2203 8997-410
     
    Martin Wohlgemuth
    • Studium der Rechtswissenschaft in Trier und Bonn
    • seit 2009 Rechtsanwalt
    • 2009 Rechtsanwalt in der Sozietät Dr. Rehborn, Dortmund
    • 2010 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
    • 2011 Referent bei dem Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., Köln
    • seit 2013 bei der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft
    Schwerpunkte
    • Medizinrecht
    • Kooperationen im Gesundheitswesen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
    • Vergütungsrecht
    • Medizinische Versorgungszentren
    • Compliance im Gesundheitswesen
    Aktivitäten
    • Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht im Deutschen Anwaltsverein
  • Health&Care Management 1-2/2016, S. 52-53.

    Neues zur Grunderwerbsteuer
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • f&w 12/2015, S. 1062-1065.

    BilRUG: Einfluss auf den Abschluss
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung im gemeinnützigen Bereich mit besonderer Ausrichtung auf Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Bildung
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Problemstellungen, insbesondere bei Kapitalgesellschaften
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
  • Neue Caritas 20/2015, S. 21-23.

    Neue Bilanzierungsregeln
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung im gemeinnützigen Bereich mit besonderer Ausrichtung auf Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Bildung
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Problemstellungen, insbesondere bei Kapitalgesellschaften
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
  • Wohlfahrt intern 11/2015, S. 36-38.

    Richter werfen Rettungsanker
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Wohlfahrt intern 11/2015, S. 34-36.

    Vereins- und Stiftungsrecht: Verbrauchsstiftungen - wie gewonnen so zerronnen!
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • Carekonkret 42/2015, S. 8.

    Energieaudits bei Pflegeeinrichtungen
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Aline Stapf
    +49 (0)2203 8997-417
     
    Aline Stapf, geboren 1980
    •     Studium der Rechtswissenschaft in Marburg
    •     Zusatzqualifikation im Pharmarecht
    •     seit 2009 Rechtsanwältin
    •     seit 2011 bei der Solidaris
    Schwerpunkte
    • Medizinrecht
    • Kooperationen im Gesundheitswesen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
    • Vergütungsrecht
    • Medizinische Versorgungszentren
    • Compliance im Gesundheitswesen
    Aktivitäten
    •     Buchbeitrag zum Thema juristisches Risikomanagement im Krankenhaus
    AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Wohlfahrt intern 10/2015, S. 18-19.

    BilRUG: Der gläserne Träger
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung im gemeinnützigen Bereich mit besonderer Ausrichtung auf Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Bildung
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Problemstellungen, insbesondere bei Kapitalgesellschaften
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
  • Das Altenheim 10/2015, S. 30-31

    Rechtsforum: Rechtsrat
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Aline Stapf
    +49 (0)2203 8997-417
     
    Aline Stapf, geboren 1980
    •     Studium der Rechtswissenschaft in Marburg
    •     Zusatzqualifikation im Pharmarecht
    •     seit 2009 Rechtsanwältin
    •     seit 2011 bei der Solidaris
    Schwerpunkte
    • Medizinrecht
    • Kooperationen im Gesundheitswesen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
    • Vergütungsrecht
    • Medizinische Versorgungszentren
    • Compliance im Gesundheitswesen
    Aktivitäten
    •     Buchbeitrag zum Thema juristisches Risikomanagement im Krankenhaus
    AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • CAREkonkret 37/2015, S. 8.

    Dienst ohne sozialen Charakter
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • neue Caritas 14/2015, S. 30.

    Verpflichtende Energieaudits für alle Unternehmen
  • AUTOREN
    Köln
    RAin
    Aline Stapf
    +49 (0)2203 8997-417
     
    Aline Stapf, geboren 1980
    •     Studium der Rechtswissenschaft in Marburg
    •     Zusatzqualifikation im Pharmarecht
    •     seit 2009 Rechtsanwältin
    •     seit 2011 bei der Solidaris
    Schwerpunkte
    • Medizinrecht
    • Kooperationen im Gesundheitswesen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
    • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
    • Vergütungsrecht
    • Medizinische Versorgungszentren
    • Compliance im Gesundheitswesen
    Aktivitäten
    •     Buchbeitrag zum Thema juristisches Risikomanagement im Krankenhaus
    AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • CAREkonkret 31/32/2015, S. 7.

    Urteil zu gekündigter Mitarbeiterin: Die Nacht ist nicht zum Schlafen da
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • CAREkonkret 30/2015, S. 7.

    Richter muss bei Fixierung in jedem Fall zustimmen!
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Ina Symhardt, LL.M.
    zur Zeit in Elternzeit
     
    Ina Symhardt
    • Studium der Rechtswissenschaft in Kiel 
    • seit 2009 Rechtsanwältin 
    • 2009 Geschäftsführerin (stationär) Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen 
    • 2010 LL.M. im Medizinrecht, Universität Düsseldorf 
    • seit 2011 bei der Solidaris 
    Schwerpunkte
    • Beratung von ambulanten, teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen 
    • Pflegeversicherungsrecht, Recht der gesetzlichen Krankenversicherung 
    • Heimrecht, Heimvertragsrecht, Landesheimgesetze 
    • Betreutes Wohnen, Wohngemeinschaften 
    • Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht 
    Aktivitäten
    • diverse Fachpublikationen im Pflegeversicherungsrecht
  • BFS-Info 7/2015, S. 16-19.

    Die eingetragene Genossenschaft als Rechtsform für die steuerbegünstigte wirtschaftliche Betätigung
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • neue Caritas 13/2015, S. 16-18.

    Finanzplanung: Auch Nächstenliebe braucht Nachhaltigkeit
  • AUTOREN
    Münster
    StB
    Wolfgang Küpers
    +49 (0)251 482 61-100
     
  • NWB 6/2015, S. 1699-1708.

    Geldwerter Vorteil und Arbeitnehmerhaftung bei der Berufshaftpflichtversicherung
  • Wohlfahrt Intern 6/2015, S. 28.

    Loyalitätsobligenheiten: Zweierlei Maß
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • CAREkonkret 19/2015, S. 7.

    Jahressonderzahlung im Diakonie-Tarif
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Dr. Carolin Kraus
    +49 (0)2203 8997-421
     
    Dr. Carolin Kraus, geboren 1973
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln 
    • seit 2001 Rechtsanwältin
    • 2007 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2014 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Bereich des Kollektiv- und Individualarbeitsrechts von Gesundheits- und Sozialeinrichtungen
    Schwerpunkte
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Arbeitsrechtliche Begleitung von Transaktionen und Umstrukturierungen
    • Kirchliches Arbeitsrecht
    • Recht der Zusatzversorgungskassen
    • Beratung und Vertragsgestaltung im Zusammenhang mit Arbeitnehmerüberlassung
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasserin zahlreicher Publikationen
  • Altenheim 05/2015, S. 40-43.

    Akuter Handlungsbedarf für Träger in NRW
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Friedrich-Josef Dickopp
    +49 (0)2203 8997-146
     
  • CAREkonkret 17/2015, S. 6.

    WBVG: Heimplatz rechtssicher kündigen
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    RAin
    Ina Symhardt, LL.M.
    zur Zeit in Elternzeit
     
    Ina Symhardt
    • Studium der Rechtswissenschaft in Kiel 
    • seit 2009 Rechtsanwältin 
    • 2009 Geschäftsführerin (stationär) Bundesverband Ambulante Dienste und Stationäre Einrichtungen 
    • 2010 LL.M. im Medizinrecht, Universität Düsseldorf 
    • seit 2011 bei der Solidaris 
    Schwerpunkte
    • Beratung von ambulanten, teil- und vollstationären Pflegeeinrichtungen 
    • Pflegeversicherungsrecht, Recht der gesetzlichen Krankenversicherung 
    • Heimrecht, Heimvertragsrecht, Landesheimgesetze 
    • Betreutes Wohnen, Wohngemeinschaften 
    • Qualitätsprüfungen in Pflegeeinrichtungen
    • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht 
    Aktivitäten
    • diverse Fachpublikationen im Pflegeversicherungsrecht
  • Neue Caritas 7/2015, S. 20-22.

    Neue Bilanzrichtlinien für den Jahresabschluss
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung im gemeinnützigen Bereich mit besonderer Ausrichtung auf Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Bildung
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Problemstellungen, insbesondere bei Kapitalgesellschaften
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
  • Stiftung und Sponsoring 02/2015, S. 38-39.

    Politisch und (trotzdem) gemeinnützig? Wie sich steuerbegünstigte Körperschaften politisch engagieren können
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • Wohlfahrt intern 10/2015, S. 18-19.

    BilRUG: Der gläserne Träger
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
  • Werkstatt:Dialog 1/2015, S. 42-43.

    Einbeziehung von Zinsen in das Arbeitsergebnis
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Die Stiftung 9/2015, S. 32-33.

    Fonds in der Stiftungspraxis – kaufen, buchen, controllen
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    Dipl.-Volksw.
    Dr. Tobias Miller
    +49 (0)761 791 86-34
     
    Schwerpunkte
    • Betriebswirtschaftliche Sonderanalysen
    • Prozessoptimierung
    • Interne Revision in Vereinen und Stiftungen
  • NWB 3/2015, S. 80-81.

    Verabreichung von Zytostatika an ambulant behandelte Patienten eines Krankenhauses
  • AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung bei Kooperationen und Transaktionen
    • Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Check-ups
  • StiftungsBrief 01/2015, S. 9-16.

    Steuerliche Anerkennung von Aufwandsspenden
  • AUTOREN
    München
    StB
    Michael Haubrich
    +49 (0)89 179 005-22
     
    Schwerpunkte
    • Gemeinnützigkeitsrecht
    • Steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen
    • Beratung von Orden und KdöR
  • Stiftung Johannes-Hospiz Münster (Hg.): Vorsorge und Nachlass, S. 42-43.

    Was kostet Erben und Vererben?
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • neue caritas, Heft 22, 2014, S. 38.

    IHK-Beitragspflicht: besser genau hinschauen
  • AUTOREN
    Münster
    RA StB
    André Spak, LL.M.
    +49 (0)251 48261-155
     
    André Spak, geboren 1976
    • Studium der Rechtswissenschaft in Düsseldorf
    • seit 2005 Rechtsanwalt
    • seit 2006 LL.M. im Wirtschafts- und Steuerrecht, Ruhr-Universität Bochum
    • seit 2007 bei der Solidaris
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2009 fortlaufend ausgezeichnet von der Bundesrechtsanwaltskammer mit dem  bundeseinheitlichen Fortbildungszertifikat „Qualität durch Fortbildung“
    • seit 2011 Mediator gemäß § 7a Berufsordnung der Rechtsanwälte
    • seit 2012 Fachanwalt für Arbeitsrecht
    • seit 2012 Steuerberater
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Individual- und Kollektivarbeitsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht

    Aktivitäten
    • Verein der Kölner Steuerrechtswissenschaft e. V.
    • Verein der Förderer der Steuerrechtspflege an der Ruhr-Universität Bochum
    • Delegierter der Steuerberaterkammer Westfalen-Lippe zur Satzungsversammlung der Bundessteuerberaterkammer
    • Mitglied im Deutscher Arbeitsgerichtsverband e. V.
    • seit 2015 Vertreter der Arbeitgeber in dem Prüfungsausschuss „Gepr. Industriemeister der IHK Nord Westfalen“
    • Mitautor Nomos Kommentar „Gesamtes Gemeinnützigkeitsrecht“
    • Berufung durch das Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen als Mitglied (Beauftragter der Arbeitgeber) des Berufsbildungsausschusses bei der Rechtsanwaltskammer Hamm
    • Berufung in das ehrenamtliche Richterverhältnis für die Zeit vom 1. Juni 2016 bis zum 31. Mai 2021 bei den Senaten für Steuerberater- und Steuerbevollmächtigtensachen beim Oberlandesgericht Düsseldorf
    • Berufung durch das Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen für die Zeit vom
      1. September 2016 bis zum 31. August 2019 als Prüfer in alle Prüfungsausschüsse für die Steuerberaterprüfung
    • Verfasser zahlreicher Publikationen
  • neue caritas, Heft 18, 2014, S. 28.

    Pflegeheime sind strukturell unterfinanziert
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Friedrich-Josef Dickopp
    +49 (0)2203 8997-146
     
  • neue caritas, Heft 17, 2014, S. 24-26.

    Die eingetragene Genossenschaft - eine mögliche Rechtsform
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • NWB 10/2014, S. 251-256.

    Die Arbeitsergebnisrechnung für Werkstätten für behinderte Menschen und deren Prüfung
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • IDW, August 2014, S. 498-499.

    125 Sitzungen des Krankenhausfachausschusses
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • Stiftungsbrief, Juli 2014, S. 125-130.

    Erste Praxiserfahrungen mit den neuen Zuwendungsbestätigungen für Stiftungen
  • AUTOREN
    München
    StB
    Michael Haubrich
    +49 (0)89 179 005-22
     
    Schwerpunkte
    • Gemeinnützigkeitsrecht
    • Steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen
    • Beratung von Orden und KdöR
  • FR, Juni 2014, S. 509-512.

    Fiktive Ertragsbesteuerung von Leistungsbeziehungen zwischen verbundenen gemeinnützigen Körperschaften
  • AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung bei Kooperationen und Transaktionen
    • Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Check-ups
  • Die Stiftung, Mai 2014, S. 24-25.

    Zu erfolgreich für das Finanzamt?
  • AUTOREN
    München
    StB
    Michael Haubrich
    +49 (0)89 179 005-22
     
    Schwerpunkte
    • Gemeinnützigkeitsrecht
    • Steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen
    • Beratung von Orden und KdöR
  • Wohlfahrt intern, Mai 2014, S. 32-33.

    Lagebericht Punktlandung
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung im gemeinnützigen Bereich mit besonderer Ausrichtung auf Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Bildung
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Problemstellungen, insbesondere bei Kapitalgesellschaften
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
  • StiftungsManager Recht, Organisation, Finanzen. Hrsg. Küstermann/Martin/Weitz: Verlag Dashöfer GmbH. Hamburg 2013, S. 1-42.

    Besondere Stiftungsformen und Ihre Organisation: Kirchliche Aufsicht über Stiftungen (aus katholischer Sicht)
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
    AUTOREN
    Köln
    RA
    Holger Salentin
    +49 (0)2203 8997-418
     
    Holger Salentin, geboren 1977
    • Studium der Rechtswissenschaft in Trier 
    • 2004/2005 Ausbildung zum Mediator 
    • seit 2006 Rechtsanwalt 
    • seit 2011 Fachanwalt für Steuerrecht 
    • seit 2011 bei der Solidaris
    • seit 2012 Studium des Kanonischen Rechts an der Universität Wien
    • seit 2013 Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Handels-, Gesellschafts- und Steuerrecht 
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Kirchenrecht
    • (intern.) Handelsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht
    Aktivitäten
    • Vorstandsmitglied eines gemeinnützigen Vereins
    • Verfasser von Publikationen im Gesellschafts-, Vereins-, Stiftungs-, Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • diverse Vortragstätigkeiten
  • Katholische Sonntagszeitung vom 15./16. Juni 2013 / Nr. 24

    Neues Gesetz für Ehrenamtler
  • AUTOREN
    Berlin
    RA
    Bernhard Grote, LL.M.
    +49 (0)30 723 82-415
     
    Bernhard Grote
    • Studium der Rechtswissenschaften in Bayreuth, München, Speyer, Salzburg
    • seit 2002 Wirtschaftsjurist (Univ. Bayreuth)
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2005 LL.M. Master of Laws in International Business, Sacramento/USA
    • seit 2009 Fachanwalt für Steuerrecht
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Steuer- und Wirtschaftsrecht
    Schwerpunkte
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Gesellschaftsrecht (GmbH, Verein, Stiftung)
    • Bau- und Immobilienrecht
    • Umstrukturierungen
    • Verwaltungsrecht
    Aktivitäten
    • Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung e.V. (DAJV)
    • Deutsch-Spanische Juristenvereinigung e.V. (DSJV)
    • Juristische Gesellschaft zu Berlin von 1859
    • Lehrbeauftragter SRH Hochschule Berlin
  • führen und wirtschaften im Krankenhaus, Mai/Juni 2013 Nr. 3

    Investitionsfinanzierung für Krankenhäuser in Brandenburg neu geregelt
  • AUTOREN
    Erfurt
    WP StB
    Ulrich Karl
    +49 (0)361 60106-12
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfung im Krankenhaus
    • Krankenhausfinanzierungsrecht
    • Steuerliche Beratung von gemeinnützigen Organisationen
  • VereinsBrief, Ausgabe 6, Juni 2013, S. 8-12.

    Sozialcatering: In diesen Fällen können Sie vom ermäßigten Umsatzsteuersatz profitieren
  • AUTOREN
    München
    StB
    Michael Haubrich
    +49 (0)89 179 005-22
     
    Schwerpunkte
    • Gemeinnützigkeitsrecht
    • Steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen
    • Beratung von Orden und KdöR
  • VereinsBrief, Ausgabe 5, Mai 2013, S. 9-14.

    Bildungseinrichtungen im gemeinnützigen Verein: So wahren Gemeinnützige bei der Umsatzbesteuerung auf Übernachtungs- und Verpflegungsleistungen die Chance auf den ermäßigten Steuersatz
  • AUTOREN
    München
    StB
    Michael Haubrich
    +49 (0)89 179 005-22
     
    Schwerpunkte
    • Gemeinnützigkeitsrecht
    • Steuerliche Beratung von Non-Profit-Organisationen
    • Beratung von Orden und KdöR
  • Werkstatt:Dialog 3/2013

    Redaktionelle Änderungen bei der Rechnungslegung
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Werkstatt:Dialog 3/2013

    Aufatmen oder verpasste Chance?
  • neue caritas, Heft 18, 2012, S. 22-25.

    Eine offizielle Spardose. Mittelverwendung steuerbegünstigter Körperschaften.
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Friedrich-Josef Dickopp
    +49 (0)2203 8997-146
     
  • neue caritas, Heft 18, 2012, S. 30.

    Idealverein - quo vadis?
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Holger Salentin
    +49 (0)2203 8997-418
     
    Holger Salentin, geboren 1977
    • Studium der Rechtswissenschaft in Trier 
    • 2004/2005 Ausbildung zum Mediator 
    • seit 2006 Rechtsanwalt 
    • seit 2011 Fachanwalt für Steuerrecht 
    • seit 2011 bei der Solidaris
    • seit 2012 Studium des Kanonischen Rechts an der Universität Wien
    • seit 2013 Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit im Handels-, Gesellschafts- und Steuerrecht 
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Kirchenrecht
    • (intern.) Handelsrecht
    • Allg. Zivilrecht und Vertragsrecht
    Aktivitäten
    • Vorstandsmitglied eines gemeinnützigen Vereins
    • Verfasser von Publikationen im Gesellschafts-, Vereins-, Stiftungs-, Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • diverse Vortragstätigkeiten
  • NWB, Nr. 27 vom 2. Juli 2012, S. 2217-2224.

    Fallstricke des Betriebs eines Blockheizkraftwerkes im Gemeinnützigkeitsrecht
  • Die Wirtschaftsprüfung, Heft 12, 2012, S. 647-649.

    Übertragung von Aufwandsrückstellungen bei Asset Deals im Non-Profit-Bereich - Praxisrelevanz nach den Änderungen durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WPin StBin
    Petra Assenmacher
    +49 (0)2203 8997-171
     
    Schwerpunkte
    • Rechnungslegung
    • Prüfungswesen
    • Prozessoptimierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung im gemeinnützigen Bereich mit besonderer Ausrichtung auf Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Bildung
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Problemstellungen, insbesondere bei Kapitalgesellschaften
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
  • SOZIALwirtschaft, Heft 1, 2012, S. 28f.

    Künsterlersozialkasse - Bußgelder bis 50.000 Euro möglich
  • das Krankenhaus, Heft 3, 2012, S. 215ff.

    Anforderungen, Voraussetzungen und Ziele einer qualifizierten Personalbedarfsberechnung (II)
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Andreas Hauke
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • das Krankenhaus, Heft 1, 2012, S. 32ff.

    Anforderungen, Anforderungen, Voraussetzungen und Ziele einer qualifizierten Personalbedarfsberechnung in Krankenhäusern (I)
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Andreas Hauke
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • neue caritas, Heft 19, 2011

    Kennzahlen bringen Dinge auf den Punkt
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Soz.
    Eva-Katrin Maier
    +49 (0)2203 8997-159
     
  • f & w, Heft 6, 2011

    Lokal und attraktiv
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Uwe Heil
     
  • Umsatzsteuer-Rundschau, Heft 16, 2011, S. 605-612.

    Umsatzsteuerliche Organschaft und wirtschaftliche Eingliederung - "Nichts Genaues weiß man nicht" - eine Rechtsprechungsanalyse
  • neue caritas, Heft 12, 2011, S. 9-11.

    Sagen, wohin das Geld fließt
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Rüdiger Fuchs
    +49 (0)2203 8997-130
     
    Dr. Rüdiger Fuchs


    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in verschiedenen Aufsichtsgremien
    • Vorstand in gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen
    Schwerpunkte
    • Beratung und Begleitung im Rahmen finanzieller, steuerlicher und organisatorischer Neuordnungen von gemeinnützigen Trägerorganisationen und Ordensgemeinschaften (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Beratung zu den Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf Geschäftsführungen, Aufsichtsgremien und Trägerschaften in steuerbegünstigten Organisationen
  • Werkstatt:Dialog, Heft 1, 2011, S. 50

    Wohin mit den Zinsen? Einbeziehung von Zinserträgen in das Arbeitsergebnis
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm., Prokurist
    Ralf Bewersdorff
    +49 (0)2203 8997-162
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung von Vereinen und Stiftungen
    • Experte im Bereich der Behindertenhilfe
    AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • neue caritas, Heft 9, 2011, S. 28.

    Corporate-Governance-Regeln - wichtig auch für die Caritas
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • f & w, Heft 2, 2011, S. 184-187

    Die USt auf laborärztliche Leistungen ist umstritten
  • AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung bei Kooperationen und Transaktionen
    • Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Check-ups
  • f & w, Heft 1, 2011, S. 58-60

    Umwidmung und Abtretung. NRW beantwortet offene Fragen zur Nutzung der Fallpauschale
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Ludwig Schüller
    +49 (0)2203 8997-163
     
    Schwerpunkte
    • Analyse wirtschaftlicher Verhältnisse
    • Beratung zu Rechtsformen
  • SOZIALwirtschaft, Heft 1, 2011, S. 34 f.

    Entwarnung für Leistungserbringer
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Friedrich-Josef Dickopp
    +49 (0)2203 8997-146
     
  • KU Gesundheitmanagement, Heft 1, 2011, S. 41-44.

    Produktivität im Krankenhaus
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Julian Terbeck
     
  • KU Gesundheitsmanagement, Heft 5, 2010, S. 28-30

    Fusion als Krise? Wie vermieden werden kann, dass der Zusammenschluss zum Krisenherd wird. Interview mit Dr. Axel Stephan Scherff.
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • Die Wirtschaftsprüfung, Heft 10, 2010, S. 515-519

    Auswirkungen des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes (BilMoG) auf die Rechnungslegung von Krankenhäusern
  • AUTOREN
    Köln
    WPin StBin
    Claudia Dues
    +49 (0)2203 8997-143
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfungen von Unternehmen aus dem Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere Krankenhäuser
    • Begleitende Beratung bei Transaktionen (Bieterverfahren, Kooperationen, Fusionen, Trägerwechsel)
    • Durchführung von Due Diligence Prüfungen
    • Durchführung von Unternehmensbewertungen nach IDW S 1
    • Durchführung von indikativen Unternehmensbewertungen
    • Bewertung von Arztpraxen zur Kaufpreisfindung
    • Prüfung und Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S 6) und von Fortführungskonzepten/Masterplänen
    • Durchführung, Prüfung und Plausibilisierung von Finanzierungs-, Investitions- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
    • Erstellung und Prüfung von integrierten Finanzplanungsrechnungen
    • Standortbestimmung und begleitende Beratung zur Optimierung des Berichtswesens
    • Analyse und Begleitung von Make-or-Buy-Entscheidungen (Insourcing / Outsourcing)
    • Sonstige betriebswirtschaftliche Beratung
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • Joachim Hentze, Erich Kehres: Krankenhaus-Controlling – Konzepte, Methoden und Erfahrungen aus der Krankenhauspraxis. Stuttgart 2010: Kohlhammer, 4. Auflage, S. 165-182.

    Risikomanagement im Krankenhaus.
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Stadt eintragen

    Simone Müller
     
  • f&w, Heft 2, 2010, S. 193-196

    Eingeschränkte Erwerbsteuerfreiheit für Krankenhausverbünde
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • f&w, Heft 1, 2010, S. 58-60

    Krankenhauskauf: Due Diligence hilft, Chancen und Risiken richtig zu bewerten
  • AUTOREN
    Köln
    WPin StBin
    Claudia Dues
    +49 (0)2203 8997-143
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschlussprüfungen von Unternehmen aus dem Bereich Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere Krankenhäuser
    • Begleitende Beratung bei Transaktionen (Bieterverfahren, Kooperationen, Fusionen, Trägerwechsel)
    • Durchführung von Due Diligence Prüfungen
    • Durchführung von Unternehmensbewertungen nach IDW S 1
    • Durchführung von indikativen Unternehmensbewertungen
    • Bewertung von Arztpraxen zur Kaufpreisfindung
    • Prüfung und Erstellung von Sanierungskonzepten (IDW S 6) und von Fortführungskonzepten/Masterplänen
    • Durchführung, Prüfung und Plausibilisierung von Finanzierungs-, Investitions- und Wirtschaftlichkeitsanalysen
    • Erstellung und Prüfung von integrierten Finanzplanungsrechnungen
    • Standortbestimmung und begleitende Beratung zur Optimierung des Berichtswesens
    • Analyse und Begleitung von Make-or-Buy-Entscheidungen (Insourcing / Outsourcing)
    • Sonstige betriebswirtschaftliche Beratung
  • f&w, Heft 4, 2009, S. 392-395

    Unsichere Schätzwerte statt harter Fakten - Die Aufstellung des Krankenhausjahresabschlusses ohne Budgetvereinbarungen
  • neue caritas, Heft 15, 2009, S. 13-17

    Ausgewogene Anlagepolitik schützt vor Risiken
  • AUTOREN
    Münster
    WP StB
    Peter Tönies
    +49 (0)251 482 61-200
     
  • neue caritas, Heft 9, 2009, S. 21f.

    Kerngeschäft der Betreuungsvereine ist steuerfrei
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Friedrich-Josef Dickopp
    +49 (0)2203 8997-146
     
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Torsten Hellwig
    +49 (0)2203 8997-214
     
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen einschließlich krankenhausspezifischer Prüfungserweiterungen
    • Prüfung von Dachorganisationen im Bereich der vertragsärztlichen und hausärztlichen Versorgung
    • Prüfung der Ordnungsmäßigkeit der Geschäftsführung
    • Prüfung von Sanierungs- und Zukunftskonzepten
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen, organsisatorischen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen 
    • Referententätigkeit zur  Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhausträgergesellschaften und Verbünden
  • Umsatzsteuer-Rundschau, Heft 10, 2009, S. 335-342.

    Umsatzsteuerbefreiung von Betreuungsleistungen durch einen Betreuungsverein - Anmerkungen zum Urteil des BFH vom 17.2.2009 und Grundsätzliches zur Gemeinschaftsrechtstauglichkeit von § 4 Nr. 18 UStG -
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Friedrich-Josef Dickopp
    +49 (0)2203 8997-146
     
  • F. Rau, N. Roeder, P. Hensen (Hrsg.): Auswirkungen der DRG-Einführung in Deutschland - Standortbestimmung und Perspektiven, Stuttgart: Kohlhammer, S. 301-312

    Risiken managen und beherrschen
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • Die Wirtschaftsprüfung, Heft 7, 2009, S. 416-419

    Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhäusern - Interview mit WP/StB Dr. Heinz J. Koch
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • das Krankenhaus, Heft 2, 2009, S. 154-157

    CIRS - Präventives Risikomanagement im Universitätsklinikum Münster
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    DOWNLOAD
  • f&w, Heft 1, 2009, S. 60-66

    Die Baupauschale in Nordrhein-Westfalen
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Ludwig Schüller
    +49 (0)2203 8997-163
     
    Schwerpunkte
    • Analyse wirtschaftlicher Verhältnisse
    • Beratung zu Rechtsformen
  • TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit, Heft 6, 2008, S. 460-466

    Sicherung der Gemeinnützigkeit bei Ausgliederung sozialer Betriebe: Gutachten der Solidaris
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • N. Roeder, B. Rochell (Hrsg.): Case-Mix in der Praxis. Handbuch für die DRG-Umsetzung. Deutscher Ärzte-Verlag 2003, 8. Ergänzungslieferung 2008, S. 1-20.

    Einführung eines ganzheitlichen und integrierten Risiko- und Chancenmanagements
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Stadt eintragen

    Simone Rebig
     
  • neue caritas, Heft 17, 2008, S. 49-52

    Der Prüferwechsel - Allheilmittel gegen Unternehmenskrisen?
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Rüdiger Fuchs
    +49 (0)2203 8997-130
     
    Dr. Rüdiger Fuchs


    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in verschiedenen Aufsichtsgremien
    • Vorstand in gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen
    Schwerpunkte
    • Beratung und Begleitung im Rahmen finanzieller, steuerlicher und organisatorischer Neuordnungen von gemeinnützigen Trägerorganisationen und Ordensgemeinschaften (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Beratung zu den Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf Geschäftsführungen, Aufsichtsgremien und Trägerschaften in steuerbegünstigten Organisationen
  • neue caritas, Heft 12, 2008, S. 9-11

    Wer selbstlos wirtschaftet, wird steuerlich bevorzugt
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Friedrich-Josef Dickopp
    +49 (0)2203 8997-146
     
  • SOZIALwirtschaft aktuell, Heft 13, 2008, S. 1-3

    Bericht und Prognose erwünscht
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Ludwig Schüller
    +49 (0)2203 8997-163
     
    Schwerpunkte
    • Analyse wirtschaftlicher Verhältnisse
    • Beratung zu Rechtsformen
  • das Krankenhaus, Heft 4, 2008, S. 336-343

    Zukunftsgerichtete Instrumente der Krankenhaussteuerung - ein Plädoyer für die Kostenträgerrechnung
  • AUTOREN
    Stadt eintragen
    Prof. Dr.
    Dagmar Ackermann
     
    AUTOREN
    Stadt eintragen

    Matthias Larbig
     
  • f&w, Heft 1, 2008, S. 66-70

    Die neue Baupauschale in NRW - Konsequenzen für die Ertragslage der Krankenhäuser
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Ludwig Schüller
    +49 (0)2203 8997-163
     
    Schwerpunkte
    • Analyse wirtschaftlicher Verhältnisse
    • Beratung zu Rechtsformen
  • neue caritas, Heft 4, 2008, S. 12-14

    Sieben Fallstricke beim Investor-Betreiber-Modell
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    WP StB
    Ralph Wedekind
    +49 (0)761 791 86-17
     
    Ralph Wedekind
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Georg-August-Universität Göttingen
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1994 und zum Wirtschaftsprüfer 1998
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57a Abs. 3 Wirtschaftsprüferordnung seit 2001
    • Seit 2001 bei der Solidaris in Freiburg und seit 2002 in der Geschäftsführung tätig
    Mitgliedschaften
    • Mitglied der Prüfungskommission für die Prüfung von Wirtschaftsprüfern in Baden-Württemberg (seit 2000)
    • Arbeitskreis "Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Unternehmen" des Instituts für Wirtschaftsprüfer e.V.
    Schwerpunkte
    • Beratung und Begleitung von gemeinnützigen Organisationen insbesondere bei Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
    • Prüfungsnahe Beratung von gemeinnützigen Organisationen insbesondere bei Fragestellungen der Corporate Governance
  • Oliver Everling / Dieter M. Kampe (Hrsg.): Rating im Health-Care-Sektor. Schlüssel zur Finanzierung von Krankenhäusern, Kliniken, Reha-Einrichtungen. Gabler Verlag, Wiesbaden 2008, S. 131-147.

    Interdependenzen zwischen Revision und Rating
  • AUTOREN
    Berlin
    WP StB
    Joachim Preiss
    +49 (0)30-72382-404
     
    Joachim Preiss
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Mannheim
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1995 und zum Wirtschaftsprüfer 2001
    • Ab 1991 tätig für eine der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Berlin
    • Fünf Jahre Leitung der Betriebsrevision einer deutschen Großbank
    • Seit 2004 in der Geschäftsführung der Solidaris Berlin tätig
    Mitgliedschaften
    • Arbeitskreise „Steuern“ sowie „Prüfung und Bilanzierung“ des Institutes der Wirtschaftsprüfer in Deutschland
    Schwerpunkte
    • Abschlussprüfung
    • Steuerliche Beratung steuerpflichtiger sowie gemeinnütziger Körperschaften und Organisationen
    • Betriebswirtschaftliche Beratungen (Finanzierung, Investition, Ratingverfahren, Revision)
  • f & w, Heft 6, 2007, S. 72-76.

    Anschaffung oder Herstellung? Die Bilanzierung von EPR-Software im Krankenhaus.
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dirk Riesenbeck-Müller
    +49 (0)2203 8997-201
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung und Prüfung von Vereinen, Stiftungen und GmbHs
    • Neu- und Umstrukturierungen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Stefan Szük
    +49 (0)2203 8997-210
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung im gemeinnützigen Bereich mit besonderer Ausrichtung auf Krankenhäuser, Altenheime und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe, Bildung
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Problemstellungen, insbesondere bei Kapitalgesellschaften
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
  • Dieter M. Kampe, Karl-Heinz Bächstädt (Hrsg.): Die Zukunft der Krankenhausfinanzierung. WIKOM, Wegscheid 2007, S. 128-149.

    Steuerliche Aspekte der Krankenhausfinanzierung
  • AUTOREN
    Berlin
    WP StB
    Joachim Preiss
    +49 (0)30-72382-404
     
    Joachim Preiss
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Mannheim
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1995 und zum Wirtschaftsprüfer 2001
    • Ab 1991 tätig für eine der großen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Berlin
    • Fünf Jahre Leitung der Betriebsrevision einer deutschen Großbank
    • Seit 2004 in der Geschäftsführung der Solidaris Berlin tätig
    Mitgliedschaften
    • Arbeitskreise „Steuern“ sowie „Prüfung und Bilanzierung“ des Institutes der Wirtschaftsprüfer in Deutschland
    Schwerpunkte
    • Abschlussprüfung
    • Steuerliche Beratung steuerpflichtiger sowie gemeinnütziger Körperschaften und Organisationen
    • Betriebswirtschaftliche Beratungen (Finanzierung, Investition, Ratingverfahren, Revision)
  • Dietmar Bräunig, Dorothea Greiling (Hrsg.): Stand und Perspektiven der Öffentlichen Betriebswirtschaftslehre II. Berliner Wissenschaftsverlag, Berlin 2007, S. 412-420.

    Corporate Governance für Nonprofit-Organisationen
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Rüdiger Fuchs
    +49 (0)2203 8997-130
     
    Dr. Rüdiger Fuchs


    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in verschiedenen Aufsichtsgremien
    • Vorstand in gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen
    Schwerpunkte
    • Beratung und Begleitung im Rahmen finanzieller, steuerlicher und organisatorischer Neuordnungen von gemeinnützigen Trägerorganisationen und Ordensgemeinschaften (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Beratung zu den Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf Geschäftsführungen, Aufsichtsgremien und Trägerschaften in steuerbegünstigten Organisationen
  • das krankenhaus, Heft 5, 2007, S. 429-438.

    Einführung eines softwareunterstützten integrierten und ganzheitlichen Risikomanagements im Universitätsklinikum Münster
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Stadt eintragen

    Simone Rebig
     
    AUTOREN
    Stadt eintragen
    Prof. Dr.
    Norbert Roeder
     
  • neue caritas, Heft 5, 2007, S. 18-20

    Nun doch: für Betreuungen keine Umsatzsteuer?!
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • neue caritas, Heft 14, 2006, S. 10-14

    Der Stiftungszweck bestimmt die Form
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • neue caritas, Heft 10, 2006, S. 22-25

    Zehn Prüfsteine für Aufsichtsgremien
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • Management & Krankenhaus , Heft 3, 2006, S. 4

    G-DRG-Einführung, ein Update
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • Wolfgang Hellmann (Hg.), Strategie Risikomanagement - Konzepte für das Krankenhaus und die Integrierte Versorgung, Kohlhammer, Stuttgart 2006, S. 51-74

    Risiko Krankenhaus - Praktische Tipps zur Minimierung von Risiken im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Köln
    Certified Information Systems Auditor (CISA), IT-Security Beauftragter
    Oliver Schikora
    +49 (0)2203 8997-228
     
    Schwerpunkte
    • GoBD-Compliance
    • IT-Systemprüfungen und Prozessanalysen
    • Unterstützung der Jahresabschlussprüfung nach IDW PS 330
    • Datenanalysen
  • Qualitätsmanagement in Klinik und Praxis, Heft 1, 2006, S. 1-11.

    Erwartungen und Akzeptanz der Mitarbeiter bezüglich des Qualitätsmanagements an einem Klinikum der Maximalversorgung
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Daniel Gebhard
     
  • krankenhaus umschau, Heft 4, 2006, S. 282-285

    Finanzämter prüfen schärfer. Neue steuerliche Rechtsprechung des EuGH erfordert steuerliche Risikoanalyse
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Jens Thomsen
    +49 (0)2203 8997-185
     
    Jens Thomsen
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1994) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2005) und Wirtschaftsprüfer (2008)
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Krankenhäuser
    • Seit 1. Oktober 2016 Geschäftsführer
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen
    • Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhäusern sowie Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen Bereich
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
    • Unternehmensbewertungen
    • Prüfung von Businessplänen
    • externe und interne Referententätigkeit zur Rechnungslegung und Prüfung
    • Mitautorschaft an dem Standardkommentar zur KHBV „Der Jahresabschluss des Krankenhauses - Handbuch zur Rechnungslegung und Prüfung“
    • Fachartikel zur Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen
    AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung bei Kooperationen und Transaktionen
    • Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Check-ups
  • neue caritas, Heft 6, 2006, S. 34

    Altenhilfe, strategisch gut durchdacht
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Thomas Grüninger
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Volksw., Dipl. Controller NPO
    Michael Beer
    +49 (0)2203 8997-132
     
    Schwerpunkte
    • Strategisches und operatives Controlling
    • Berichtswesen
    • Stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen
  • BFS-Informationen, Heft 2, 2006, S. 13-16

    Die Haftung ehrenamtlicher Vorstände
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
    AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • Pflege- & Krankenhausrecht, Heft 4, 2005, S. 95

    Verjährung von Rückforderungsansprüchen von Krankenhäusern gegenüber Krankenkassen
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Silke Tammen
     
  • Claus Bandick/Regine Kracht (Hg.): Ambulante Pflegedienste wirtschaftlich sichern. Dr. Josef Raabe Verlags-GmbH, Stuttgart, G 2.2.

    Ein Heim für alle Fälle
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Thomas Grüninger
     
  • neue caritas, Heft 18, 2005, S. 28

    D & O-Versicherung: weniger Haftungsrisiko für Unternehmensverantwortliche
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Severin Strauch
    +49 (0)2203 8997-414
     
    Dr. Severin Strauch, geboren 1974 
    • Studium der Rechtswissenschaft in Münster 
    • 2003 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 2004 Rechtsanwalt
    • seit 2004 bei der Solidaris und der Sozietät „Fuchs & Scherff“ in Köln
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragstätigkeiten 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Mitglied im Aufsichtsrat einer Krankenhaus-GmbH
  • f&w führen und wirtschaften im Krankenhaus, Heft 6 (November/Dezember), 2005, S. 602-604

    Gemeinnützigkeit für Medizinische Versorgungszentren!? MVZ als Zweckbetrieb der Abgabenordnung
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • Günther E. Braun/Frank Schulz-Nieswandt: Gesundheitsunternehmen im Umbruch. Beiheft 33 der Zeitschrift für öffentliche und gemeinwirtschaftliche Unternehmen. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2005, S. 28-35

    Zusammenschlüsse und Kooperationen als Instrument der Zukunftssicherung für freigemeinnützige Krankenhausträger
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • ku-Sonderheft Risk Management Heft 8, 2005, S. 41-43

    Schon auf schwache Signale achten Strategisches Radar, eine Lösung für Krankenhäuser?
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Köln
    Certified Information Systems Auditor (CISA), IT-Security Beauftragter
    Oliver Schikora
    +49 (0)2203 8997-228
     
    Schwerpunkte
    • GoBD-Compliance
    • IT-Systemprüfungen und Prozessanalysen
    • Unterstützung der Jahresabschlussprüfung nach IDW PS 330
    • Datenanalysen
  • Zeitschrift für Sozialmanagement/Journal of Social Management, Band 3, Nummer 1, Mai 2005, S. 19-29

    Corporate Governance für Nonprofit-Organisationen
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Rüdiger Fuchs
    +49 (0)2203 8997-130
     
    Dr. Rüdiger Fuchs


    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in verschiedenen Aufsichtsgremien
    • Vorstand in gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen
    Schwerpunkte
    • Beratung und Begleitung im Rahmen finanzieller, steuerlicher und organisatorischer Neuordnungen von gemeinnützigen Trägerorganisationen und Ordensgemeinschaften (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Beratung zu den Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf Geschäftsführungen, Aufsichtsgremien und Trägerschaften in steuerbegünstigten Organisationen
  • neue caritas, Heft 7, 2005, S. 32

    Controlling in der Pflege
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Thomas Grüninger
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Volksw., Dipl. Controller NPO
    Michael Beer
    +49 (0)2203 8997-132
     
    Schwerpunkte
    • Strategisches und operatives Controlling
    • Berichtswesen
    • Stationäre und ambulante Pflegeeinrichtungen
  • f & w führen und wirtschaften im Krankenhaus, Heft 2 (Januar/Februar), 2005, S. 57-59

    Umsatzsteuerrichtlinien 2005
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Jens Thomsen
    +49 (0)2203 8997-185
     
    Jens Thomsen
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1994) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2005) und Wirtschaftsprüfer (2008)
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Krankenhäuser
    • Seit 1. Oktober 2016 Geschäftsführer
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen
    • Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhäusern sowie Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen Bereich
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
    • Unternehmensbewertungen
    • Prüfung von Businessplänen
    • externe und interne Referententätigkeit zur Rechnungslegung und Prüfung
    • Mitautorschaft an dem Standardkommentar zur KHBV „Der Jahresabschluss des Krankenhauses - Handbuch zur Rechnungslegung und Prüfung“
    • Fachartikel zur Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen
    AUTOREN
    Köln
    StB
    Ulrich Schulte
    +49 (0)2203 8997-182
     
    Schwerpunkte
    • Steuerliche Beratung bei Kooperationen und Transaktionen
    • Betriebsprüfungen
    • Steuerliche Check-ups
  • neue caritas, Heft 20, 2004, S. 13-16

    GbR oder GmbH: Wie Sozialstationen kooperieren können
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • neue caritas, Heft 20, 2004, S. 20

    Wenn das Aufsichtsgremium prüfen soll
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • das krankenhaus, Heft 11, 2004, S. 900-903

    Kostenträgerrechnung im DRG-Zeitalter - kein Buch mit 7 Siegeln. Erfahrungsbericht zur Kalkulation im Marien-Hospital Wesel.
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Matthias Larbig
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Stadt eintragen

    Hermann Meiring
     
  • f & w - führen und wirtschaften im Krankenhaus, Heft 6 (Nov./Dez.), 2004, S. 580-585

    Über die Schwierigkeiten, Risikogrenzen festzulegen - Ein lehrreiches Beispiel aus der Praxis des Klinikalltags
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
    AUTOREN
    Köln
    Certified Information Systems Auditor (CISA), IT-Security Beauftragter
    Oliver Schikora
    +49 (0)2203 8997-228
     
    Schwerpunkte
    • GoBD-Compliance
    • IT-Systemprüfungen und Prozessanalysen
    • Unterstützung der Jahresabschlussprüfung nach IDW PS 330
    • Datenanalysen
  • neue caritas, Heft 2, 2004, S. 24-26 und 43

    Wie werden Aufsichtsgremien besser?
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • Bank für Sozialwirtschaft (Hrsg.): Arbeitshilfen für ehrenamtliche Vorstände - Steuerliche Grundlagen für Vereinsvorstände, zweite aktualisierte und überarbeitete Auflage, Köln, Oktober 2003
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
    AUTOREN
    Stadt eintragen

    Gerhard Freund
     
  • Deutsches Steuerrecht, Heft 18, 2003, S. 727 - 729.

    Gemeinnützigkeitsrechtliche Aspekte in Holding-Strukturen
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • Socialmanagement, Heft 4, 2003, S. 21-23.

    Abschlussprüfung und Risikomanagementsysteme
  • AUTOREN
    München
    RA
    Karsten Stecker
    +49 (0)89 179 005-24
     
    Karsten Stecker, geboren 1968
    • Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften in Bayreuth
    • seit 2001 Rechtsanwalt
    • seit 2002 bei der Solidaris
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung

    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Vertrags- und Umwandlungsrecht
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden, Ordensgemeinschaften und kommunalen Trägern
    Aktivitäten
    • Diverse Vortragsaktivitäten
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht
    • Stiftungsrat einer kirchlichen Stiftung des Öffentlichen Rechts

  • Die Wirtschaftsprüfung, Heft 16, 2003, S. 858 - 864.

    Zur Verwendung des Arbeitsergebnisses durch Werkstätten für behinderte Menschen - Überblick über die wesentlichen Regelungen zur Arbeitsergebnisrechnung unter besonderer Berücksichtigung der Finanzierung von Ersatz- und Modernisierungsinvestitionen
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Krankenhaus Umschau, Heft 9, 2003, S. 794-798

    Noch Lücken im Datenbestand, Entwicklung der Kosten- und Leistungsdaten bleibt hinter den Anforderungen des DRG-Systems zurück - Teil 1: Die mikroökonomische Sichtweise
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Matthias Larbig
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • Krankenhaus Umschau, Heft 10, 2003, S. 938-941

    Standbein des G-DRG-Systems stärken! Qualität der Kosten- und Leistungsdaten - Ursachen und Verbesserungspotenziale - Teil 2: Die makroökonomische Sichtweise
  • AUTOREN
    Stadt eintragen

    Matthias Larbig
     
    AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • Kooperationen und Trägerstrukturen im deutschen Gesundheits- und Sozialwesen - Festschrift für Dr. Josef Gronemann, 2002, S. 89-107

    Zum Rollenverständnis von Aufsichtsgremien gemeinnütziger Organisationen.
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
    AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Rüdiger Fuchs
    +49 (0)2203 8997-130
     
    Dr. Rüdiger Fuchs


    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in verschiedenen Aufsichtsgremien
    • Vorstand in gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen
    Schwerpunkte
    • Beratung und Begleitung im Rahmen finanzieller, steuerlicher und organisatorischer Neuordnungen von gemeinnützigen Trägerorganisationen und Ordensgemeinschaften (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Beratung zu den Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf Geschäftsführungen, Aufsichtsgremien und Trägerschaften in steuerbegünstigten Organisationen
  • Das Krankenhaus, Heft 5, 2002, S. 369-378

    Von der Kostenträgerrechnung zum Krankenhausvergleich. DRG- und Fallkostenkalkulation mit ComboPC
  • AUTOREN
    Köln
    Dipl.-Kfm.
    Matthias Hennke
    +49 (0)2203 8997-501
     
    Matthias Hennke
    • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
    • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
    • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
    • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
    Schwerpunkte
    • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
    • Risiko- und Chancenmanagement
    • Kostenträgerrechnung
    • DRG-Fallkostenkalkulation
    • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
  • Werkstatt Dialog, 18. Jahrg., Nr. 3, 2002, S. 36 f.

    Sind die Vergütungen kostendeckend?
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • Rote Seiten zum Magazin Stiftung & Sponsoring, Heft 3, 2002, 16 Seiten

    Die Auswirkungen des KonTraG auf Stiftungen
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Ludwig Schüller
    +49 (0)2203 8997-163
     
    Schwerpunkte
    • Analyse wirtschaftlicher Verhältnisse
    • Beratung zu Rechtsformen
  • Stiftung & Sponsoring, Heft 2, 2002, S. 5-8

    Zweckentsprechende Ausgestaltung der Rechnungslegung kleinerer Stiftungen
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Jens Thomsen
    +49 (0)2203 8997-185
     
    Jens Thomsen
    • Studium der Volkswirtschaftslehre (Diplom 1994) an der Universität Bonn
    • Berufsexamen zum Steuerberater (2005) und Wirtschaftsprüfer (2008)
    • Leiter des Solidaris BranchenTeams Krankenhäuser
    • Seit 1. Oktober 2016 Geschäftsführer
    Schwerpunkte
    • Jahresabschluss- / Konzernabschlussprüfungen
    • Rechnungslegung und Prüfung von Krankenhäusern sowie Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen Bereich
    • Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen, insbesondere bei steuerrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Fragestellungen
    • Begleitung von Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen
    • Unternehmensbewertungen
    • Prüfung von Businessplänen
    • externe und interne Referententätigkeit zur Rechnungslegung und Prüfung
    • Mitautorschaft an dem Standardkommentar zur KHBV „Der Jahresabschluss des Krankenhauses - Handbuch zur Rechnungslegung und Prüfung“
    • Fachartikel zur Rechnungslegung und Prüfung von Non-Profit-Organisationen
  • Sozialrecht Aktuell, Heft 3, 2002, S. 59-63

    Gemeinnützigkeitsrecht (vorgetragen auf einem Praxisworkshop zu Europarecht und Freie Wohlfahrtspflege)
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • f & w führen und wirtschaften im Krankenhaus, 18. Jahrg., Heft 5, 2001, S. 464-467

    Basel II“ ist auch eine Herausforderung für die Kliniken
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Rüdiger Fuchs
    +49 (0)2203 8997-130
     
    Dr. Rüdiger Fuchs


    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Mitglied in verschiedenen Aufsichtsgremien
    • Vorstand in gemeinnützigen Stiftungen und Vereinen
    Schwerpunkte
    • Beratung und Begleitung im Rahmen finanzieller, steuerlicher und organisatorischer Neuordnungen von gemeinnützigen Trägerorganisationen und Ordensgemeinschaften (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Beratung zu den Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf Geschäftsführungen, Aufsichtsgremien und Trägerschaften in steuerbegünstigten Organisationen
  • Festschrift Professor Dr. Günter Minz, hrsg. von Gerd Geib, KPMG (Eigenverlag), Juni 2001,S. 267-278

    Zusammenschlüsse von Krankenhäusern - Überlebensstrategie und Zukunftssicherung
  • AUTOREN
    Köln
    WP StB
    Dr. Heinz Joachim Koch
    +49 (0)2203 8997-141
     
    Dr. Heinz Joachim Koch
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Promotion 1987
    • Berufsexamen zum Steuerberater 1992 und zum Wirtschaftsprüfer 1994
    • Prüfer für Qualitätskontrolle nach § 57 a Abs. 3 WPO seit 2001
    • Seit 1988 bei der Solidaris in Köln und 1998 in die Geschäftsführung berufen
    (Gremien-)Mitgliedschaften
    • Vorsitzender des Krankenhausfachausschusses des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V., Düsseldorf
    • Arbeitsgruppe „Steuerliche Behandlung von Krankenhäusern“ der Deutschen Krankenhausgesellschaft e. V., Berlin
    • Mitglied in Aufsichtsräten und Beratungsgremien gemeinnütziger und gewerblicher Gesellschaften
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Krankenhäusern und Trägergesellschaften
    • Beratung im Rahmen finanzieller, steuerlicher, rechtlicher und organisatorischer Neuordnungen von Trägerstrukturen (Kooperation, Fusion, Verschmelzung)
    • Analyse der Auswirkungen von KonTraG, TransPuG und DCGK auf steuerbegünstigte Organisationen
  • Werkstatt Dialog, 17. Jahrg., Nr. 5/6, 2001, S. 25

    Ersatz und Modernisierungsrücklagen in Werkstätten
  • AUTOREN
    Freiburg / Breisgau
    vBP StB
    Roland Krock
    +49 (0)761 791 86-19
     
    Schwerpunkte
    • Prüfung und Beratung von Einrichtungen der Behindertenhilfe
    • Leitung der Prüfung und Beratung von Komplexeinrichtungen im gemeinnützigen und kommunalen Bereich 
    • Betriebswirtschaftliche und steuerliche Gestaltungsberatung (u. a. Umstrukturierungen, Kooperationen und Transaktionen)
    • Referent bei verschiedenen internen und externen Fachveranstaltungen und Messen
    • Mitglied im Arbeitskreis „Rechnungslegung und Prüfung von Werkstätten für behinderte Menschen“ des Instituts der Wirtschaftsprüfer in Deutschland e. V.
  • BfS-Info, 2001, Nr. 2, S. 13-16 und Nr. 3, S. 14-16

    Optimierte Vermögensverwaltung unter Berücksichtigung des Gemeinnützigkeitsrechts und legitimer Sicherheitsbedürfnisse
  • AUTOREN
    Münster
    WP StB
    Peter Tönies
    +49 (0)251 482 61-200
     
  • Stiftung & Sponsoring, Heft 2, 2001, S. 28-30

    Steuerliche Möglichkeiten und Grenzen der Vermögensverwaltung und Vermögensanlage bei steuerbegünstigten Stiftungen
  • AUTOREN
    Münster
    WP StB
    Peter Tönies
    +49 (0)251 482 61-200
     
  • neue caritas, 102. Jahrg., Heft 1, 2001, S. 8-10

    Auch ehrenamtliche Vorstände können haften
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten
  • neue caritas, 101. Jahrg., Heft 11, 2000, S. 14-17

    Der e.V. - besser als sein Ruf
  • AUTOREN
    Köln
    RA
    Dr. Axel Scherff
    +49 (0)2203 8997-401
     
    Dr. Axel Scherff
    • Studium der Rechtswissenschaft in Köln und Lausanne (Schweiz) 
    • 1995 Promotion zum Dr. iur.
    • seit 1997 Rechtsanwalt 
    • seit 1999 bei der Solidaris 
    • seit 2004 Partner der Sozietät „Fuchs & Scherff“ 
    • seit 2005 Fachanwalt für Steuerrecht
    • seit 2007 in der Geschäftsführung der Solidaris Revisions-GmbH 
    • seit 2010 Geschäftsführer der Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
    • langjährige anwaltliche Tätigkeit für steuerbegünstigte Unternehmen in Beratung und Prozessführung
    Schwerpunkte
    • Gesellschafts-, Vereins- und Stiftungsrecht 
    • Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht
    • Transaktionen und Kooperationen im Non-Profit-Bereich
    • Strukturberatung von Non-Profit-Unternehmensverbünden 
    Aktivitäten
    • Mitglied im Arbeitskreis „Stiftungssteuerrecht“ des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen 
    • Dozent der Bundesfinanzakademie 
    • Verfasser zahlreicher Publikationen im Gesellschafts-, Vereins- sowie Gemeinnützigkeitsrecht 
    • Diverse Vortragstätigkeiten