Organisations- und Prozessanalyse

Ausgangslage:

In der Dynamik der gesundheitspolitischen Entwicklungen ist die kontinuierliche Auseinandersetzung der Verantwortlichen in Krankenhäusern und Einrichtungen der Sozialwirtschaft mit strategischen Fragen schon Routine, um im Wettbewerb zu bestehen. Leistungsausweitungen, Gründung neuer Leistungsbereiche, Kooperationen und Fusionen setzen voraus, die damit einhergehenden Anpassungen der Organisation optimal zu planen und Veränderungsprozesse frühzeitig umzusetzen.

Im Spannungsfeld zwischen Wirtschaftlichkeit, Qualität und verfügbaren Personalressourcen müssen externe und interne Erwartungen und Vorgaben lösungsorientiert und vorausschauend erfüllt werden. Dies setzt strategisch und operativ wirksame Managementprozesse und -methoden voraus.  

Ihr Nutzen:

  • Sie stellen die Entwicklungspotenziale des Unternehmens bezogen auf zentrale strategische Handlungsfelder heraus: Unternehmenspolitik und -kultur, Image, Managementprozesse, Personalmanagement, Arbeitsorganisation
  • Sie forcieren Veränderungsprozesse durch Einbindung der Mitarbeiter/Innen
  • Sie optimieren Ihre Betriebsabläufe und reduzieren die Arbeitsbelastung

Ziele unserer Beratungsleistung:

  • Ermittlung betriebswirtschaftlicher, struktureller und organisatorischer Potenziale
  • Ermittlung und Bewertung von Synergiepotenzialen
  • Im Rahmen von Fusionen oder Zusammenschlüssen Ermittlung von Übereinstimmungsmerkmalen und Unterschieden als Voraussetzung für standort-, bzw. trägerübergreifender Entwicklungen

Leistungsumfang:

  • Organisations- und Prozessanalysen im Rahmen strategischer Fragestellungen

    • Durchführung von Strategie- und Klausurtagungen
    • SWOT-Analysen der Leistungs- und Managementprozesse
    • Einbezug der Leistungsträger und weiterer Mitarbeiter durch Interviews und Workshops
    • Herausstellung strategischer, organisatorischer und prozessspezifischer Handlungsfelder
    •  Priorisierung und Entwicklung von Umsetzungskonzepten und Umsetzungsbegleitung

  • Prozessbegleitungen ausgewählter Fachabteilungen / Stationen / Wohnbereiche zur Ermittlung von Optimierungspotenzialen im Tagesablauf
  • Verwaltungsanalysen: Aufgaben- und Tätigkeitsverteilung, Personalbedarf
  • Entwicklung / Anpassung struktureller Grundlagen: Organigramm, Besprechungswesen, Stellenbeschreibungen

Zielgruppe:

Ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und Trägerverbünde, Rehabilitationseinrichtungen

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
Dipl.-Kfm.
Matthias Hennke
+49 (0)2203 8997-501
 
Geschäftsführer
Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH
Matthias Hennke
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
  • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
  • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
  • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
Schwerpunkte
  • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Risiko- und Chancenmanagement
  • Kostenträgerrechnung
  • DRG-Fallkostenkalkulation
  • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)