Ambulanzanalyse

Ausgangslage:

Die Ambulanzen eines Krankenhauses sind sehr häufig der erste Kontakt sowohl mit den ambulanten als auch stationären Patienten. Die Inanspruchnahme durch z. B. Notfallpatienten ist kaum planbar. In den Ambulanzen werden viele Angebote für die Patienten gebündelt (z. B. Vor- und nachstationäre Behandlung, Notfallbehandlung, Spezial-, Ermächtigungs- und Privatambulanzen und Berufsgenossenschaften). Die Ablauf- und Aufbauorganisation und die Bereitstellung von Personal in ausreichender Menge stellt für die Planung immer eine Herausforderung dar. Im Ambulanzbetrieb sind die Dokumentation der erbrachten Leistungen und die dementsprechende Kodierung von großer Bedeutung. 

  • Sie verbessern Ihre Abläufe für die Patienten und Mitarbeiter
  • Sie optimieren Ihre Abrechnung
  • Sie schaffen Transparenz über die Erlös- und Kostensituation
  • Sie optimieren den Personaleinsatz und gestalten diesen wirtschaftlicher

Ziele unserer Beratungsleistung:

  • Optimale Ablauforganisation des Ambulanzbetriebes
  • Vollständige Dokumentation und erlösoptimierte Kodierung
  • Sicherstellung der vollständigen Abrechnung der erbrachten Leistungen
  • Personalbedarf, auf Basis der Besetzungsnotwendigkeiten und des Leistungsspektrums 

Leistungsumfang:

  • Ist-Aufnahme der Organisationsstrukturen, der Personalbesetzung und der derzeit durchgeführten Abläufe durch Befragung der zuständigen Leitung
  • Prozessbegleitung während des laufenden Betriebes (Aufnahme, Wartezeiten, Schnittstellen zu anderen Leistungsstellen, Einbestellungsverfahren)
  • Erstellen von Frequenzübersichten, d. h. Inanspruchnahme der Ambulanzen nach Zeitkorridoren – geplant und ungeplant
  • Personalbedarfsberechnung nach aussagekräftigen Berechnungsmethoden (Arbeitsplatzmethode, Leistungsorientierte Methode)
  • Überprüfung der Dokumentation und der sich daraus ergebenden Abrechnung (KV, AOP, Privat, BG)
  • Personal- und Sachkostenanalyse
  • Vertragsprüfung und Gestaltung von Verträgen in Zusammenarbeit mit Ärzten und der Kassenärztlichen Vereinigung
  • Ambulanzkostenermittlung

Zielgruppe:

Krankenhäuser und Trägerverbünde

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
Dipl.-Kfm.
Matthias Hennke
+49 (0)2203 8997-501
 
Geschäftsführer
Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH
Matthias Hennke
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
  • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
  • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
  • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
Schwerpunkte
  • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Risiko- und Chancenmanagement
  • Kostenträgerrechnung
  • DRG-Fallkostenkalkulation
  • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)