Corporate Governance

Ausgangslage:

Unstrukturierte Dokumente, veraltete Unterlagen, abgelaufene Fristen und ein fehlender Überblick über Verantwortlichkeiten verdeutlichen die bestehende Problematik in vielen Non-Profit-Unternehmen. Die gesetzlichen Anforderungen zur transparenten und effizienten Führung eines Unternehmens (Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich, Deutscher Corporate Governance Kodex) setzen einen verantwortungsvollen Umgang mit Dokumenten voraus.

Ihr Nutzen: 

  • Sie vermeiden Haftungsansprüche
  • Sie sichern mögliche Reputationsverluste ab
  • Sie erhalten ein intelligentes, systematisches und strukturiertes Dokumentenmanagementsystem
  • Sie erfüllen die gesetzlichen Anforderungen und Verhaltenskodices für sozialtätige Unternehmen
  • Sie schaffen Transparenz in der Unternehmenskommunikation
  • Sie wahren die unterschiedlichen Interessen

Ziele unserer Beratungsleistung:

  • Darstellung des Status quo der unternehmensspezifischen Corporate Governance, Aufzeigen von Schwachstellen und Weiterentwicklungsbedarf
  • Skizzierung von priorisierten Handlungsempfehlungen sowie kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen
  • Strukturierung und Systematisierung Ihrer Dokumente im Bereich Corporate Governance
  • Weiterführende Begleitung bei der Planung, Einführung und erfolgreichen Umsetzung von Strukturen und Prozessen einrichtungs- und schnittstellenadäquat mit möglichst geringen Reibungsverlusten

Leistungsumfang:

Strukturierte und systematische Bestandsaufnahme der bestehenden Strukturen und Dokumente im Bereich Corporate Governance

  • Phase 1: Kick-off-Treffen im Rahmen des Projektstarts

    • Darstellung der aktuellen Anforderungen von Corporate Governance in Unternehmen
    • Schaffung eines einheitlichen Grundverständnisses für die Thematik Corporate Governance

  • Phase 2: Prüfung vorhandener Strukturen

    • Corporate Governance

      • Strategische Führung
      • Operative Führung
      • Unternehmensorganisation

  • Phase 3: Darstellung des Umsetzungsgrads

    • Auf Basis der Analysen und Interviews werden Handlungsempfehlungen sowie die dazu jeweils erforderlichen kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen skizziert und vor dem Hintergrund der aktuellen Situation priorisiert

  • Phase 4: Bestandsaufnahme der wesentlichen Themen im Bereich Corporate Governance

    • Im Rahmen der Interviews und / oder Workshops werden die einzelnen individuellen Themenbereiche und Informationen strukturiert zusammengestellt
    • Projektabschluss

      • Dem Auftraggeber werden praktikable Umsetzungsmöglichkeiten und Weiterentwicklungsoptionen zum Aufbau und zur Weiterentwicklung eines Corporate Governance-Systems aufgezeigt

Zielgruppe:

Ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und Trägerverbünde, Rehabilitationseinrichtungen

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
Dipl.-Kfm.
Matthias Hennke
+49 (0)2203 8997-501
 
Geschäftsführer
Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH
Matthias Hennke
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
  • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
  • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
  • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
Schwerpunkte
  • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Risiko- und Chancenmanagement
  • Kostenträgerrechnung
  • DRG-Fallkostenkalkulation
  • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)