Controlling

Ausgangslage:

Für ein effektives Controlling sind strukturierte Zielvereinbarungen und -vorgaben sowie eine zukunftsorientierte Planung unerlässlich. Durch gezielte Informationsbeschaffung und -analyse unterstützt das Controlling das Management bei der wirtschaftlichen Steuerung. Das Berichtswesen hat in diesem Zusammenhang  das Ziel, die für die Steuerung und Entscheidungsfindung relevanten Informationen systematisch, empfängerorientiert und aussagekräftig darzustellen.

Ihr Nutzen:

  • Sie erhalten kontinuierliche Transparenz über Ergebnisabweichungen
  • Sie verfügen über einen Best Practice Vergleich von Einrichtungskennzahlen
  • Sie können unterjährig Verbesserungspotenziale identifizieren

Ziele unserer Beratungsleistung:

  • Erkenntnisse über die Entwicklung von Einrichtungskennzahlen im Vergleich zu anderen Einrichtungen
  • Optimierung der Kostenstellen und Kontenpläne
  • Ganzheitliche Sichtweise von Abteilungsergebnissen mit allen ergebnisrelevanten Bestandteilen
  • Entwicklung eines zeitnahen Berichtswesens und Kennzahlenreportings

Leistungsumfang:

  • Führungsinformationssysteme und Berichtswesen
  • Benchmarkanalyse

    • Personal- und Sachkosten
    • Betriebsergebnisse

  • Fachabteilungsbezogene Ergebnisrechnung
  • Kostenstellen- und Kontenplanoptimierung

Zielgruppe:

Ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser und Trägerverbünde, Rehabilitationseinrichtungen

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
Dipl.-Kfm.
Matthias Hennke
+49 (0)2203 8997-501
 
Geschäftsführer
Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH
Matthias Hennke
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
  • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
  • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
  • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
Schwerpunkte
  • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Risiko- und Chancenmanagement
  • Kostenträgerrechnung
  • DRG-Fallkostenkalkulation
  • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)