IT-Beratung für das Gesundheits- und Sozialwesen und die Freie Wohlfahrtspflege

Risikomanagement/Risk Management

Ausgangslage:

Unter einem Risiko wird im Allgemeinen die negative Abweichung von den zuvor definierten Organisationszielen verstanden, als Chance im Gegenzug die positive Abweichung. Unternehmerisches Handeln ist ohne Risiken nicht möglich, weil die Zukunft und die konkreten Auswirkungen von Handlungen nicht sicher vorhersehbar sind. Deshalb ist es Aufgabe des Risikomanagements, mit geeigneten Instrumenten und Methoden Transparenz über die Risikosituation im Unternehmen zu schaffen. Insbesondere im Gesundheits- und Sozialwesen sowie der Freien Wohlfahrtspflege gewinnt ein professionelles Risikomanagement zunehmend an Bedeutung. Darauf basierend können Risiken in Abhängigkeit vom individuellen Risikoappetit überwacht und gesteuert werden. Das Risikomanagement ist ein integraler Bestandteil einer guten Corporate Governace, weil die identifizierten Risikoinformationen auch von den anderen Corporate-Governance-Systemen genutzt werden können. So ist beispielweise das Compliance-Management ein spezialisierter Teilbereich des allgemeinen Risikomanagements. 

Ihr Nutzen:

  • Sie ergreifen präventive Maßnahmen zur Sicherung der Existenz des Unternehmens und zur Reduzierung der Insolvenzwahrscheinlichkeit
  • Sie kommen gesetzlichen Verpflichtungen bzw. anerkannten Standards zur Einrichtung eines Überwachungssystems nach
  • Sie erhalten Informationen zur besseren Fundierung unternehmerischer Entscheidungen
  • Sie erhalten entscheidungsnützliche Informationen zum Umgang mit Chancen und Risiken

Ziele unserer Beratungsleistung:

Im Rahmen der systematischen Risikoanalyse werden alle wesentlichen Einzelrisiken strukturiert identifiziert und hinsichtlich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit und quantitativen Auswirkungen beschrieben. Dies ermöglicht einen umfassenden Blick auf die Risikolandkarte des Unternehmens. Auf Grundlage dieser Analyse werden Risikobewältigungs- und -steuerungsmaßnahmen geplant, die zur Verbesserung der Risikosituation beitragen.

Leistungsumfang:

Den Leistungsumfang bestimmen Sie, je nach Bedarf und Status quo. Folgende Schwerpunkte bilden den Rahmen unserer Beratungsleistungen:

  • Unterstützung bei der Durchführung von Risikoanalysen (Quick-Check)
  • Konzeption und Implementierung von Risikomanagementsystemen
  • Unabhängige Überprüfung der Angemessenheit und Wirksamkeit von Risikomanagementsystemen
  • Beratung bei der Auswahl von Maßnahmen zur Risikobewältigung und -steuerung
Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
Dipl.-Kfm.
Matthias Hennke
+49 (0)2203 8997-501
 
Geschäftsführer
Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH
Hennke
Matthias Hennke
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Duisburg-Essen
  • Ab 1994 im Rechnungswesen und Controlling für das Alfried-Krupp-Krankenhaus in Essen tätig
  • Zwei Jahre Referententätigkeit in der Deutschen Krankenhausgesellschaft in Düsseldorf für den Bereich Krankenhausfinanzierung und -planung
  • Seit 2001 bei der Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig und 2006 in die Geschäftsführung berufen
Schwerpunkte
  • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Risiko- und Chancenmanagement
  • Kostenträgerrechnung
  • DRG-Fallkostenkalkulation
  • Kosten-, Leistungs- und Betriebsvergleiche (Benchmarking)
Köln
CIA
Ulf Werheit
+49 (0)2203 8997-119
 
Leiter Geschäftsfeld Compliance und Aufsicht, Geschäftsbereich Unternehmensberatung

Solidaris Revisions-GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft

Werheit

Bei Solidaris seit 2017

Qualifikationen

  • Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Köln
  • Examen zum Certified Internal Auditor
  • Zusätzliche Prüfverfahrenskompetenz für § 8a Abs. 3 BSIG

Schwerpunkte

  • Unterstützung bei der Konzeption und Implementierung von Corporate-Governance-Systemen (Internes Kontrollsystem, Risikomanagementsystem und Compliance-Management-System)
  • Begleitung von Organisationen bei der Schaffung und Etablierung von internen Revisionsstrukturen
  • Durchführung der Internen Revision im Rahmen des Co- oder Outsourcings
  • Planung und Durchführung von Sonderuntersuchung bei Verdacht auf dolose Handlungen (Fraud-Investigation)
  • Compliance-Beratung von Organisationen im Gesundheits- und Sozialwesen
  • interne und externe Referententätigkeit zum Thema Compliance und Interne Revision (Corporate Governance)

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018

  • Überraschungen vermeiden: Health&Care Management, 1-2/2018, S. 56.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2019

  • Unterstützung bei der Schnittstellenoptimierung durch die Interne Revision: 3GRC, 3/2019.
  • Neue Prüfrichtlinie des VDD – relevant für Geschäftsführung und Aufsichtsgremium: Neue Caritas 18/2019