Vorbereitung auf die regionalen Planungskonferenzen

Bestandsanalyse zur Krankenhausplanung NRW

Mit der reformierten Krankenhausplanung in NRW nehmen im Jahr 2022 neue strategische Herausforderungen Gestalt an. Insbesondere sind eine dezidierte Abbildung des eigenen Portfolios und eine Einordnung im Wettbewerbsumfeld entsprechend der definierten Leistungsgruppen notwendig. Dabei unterstützen wir Sie mit unserem Bestandsanalyse zur Vorbereitung auf die Planungskonferenzen.

Unser Leistungsangebot im Rahmen der Bestandsanalyse umfasst:

  • Analyse des 21-er Datensatzes der letzten vier Jahre,
  • Identifikation der Leistungen auf ihre Wirtschaftlichkeit hin,
  • Prüfung, ob die Anforderungen, die an die jeweilige Leistungsgruppe gestellt werden (wie z.B. die personelle Ausstattung, Qualität, Erreichbarkeit etc.), erfüllt werden,
  • Gegenüberstellung des Klinik-Portfolios mit dem von 5 Wettbewerbern im Versorgungsgebiet auf Basis öffentlich zugänglicher Daten.

Anhand dieser Prüfungspunkte ermitteln wir den Handlungsbedarf, der insbesondere im worst case einer „Bestenauswahl“ besteht. Dabei arbeiten wir für jeden belegten Leistungsbereich die relevanten Strukturqualitätsmerkmale Ihres Krankenhauses und die des Wettbewerbers heraus und identifizieren so Ihre Chancen und Risiken.

Nach Durchführung der Prüfung erhalten Sie einen Ergebnisbericht, der Aufschluss darüber gibt, ob Ihr Krankenhaus die Mindestvorgaben erfüllt. Auch bekommen Sie eine Einschätzung relevanter Konfliktfelder bzgl. der einzelnen Leistungsbereiche. Darüber hinaus geben wir Ihnen medizinstrategische Überlegungen hinsichtlich einer etwaigen Anpassung Ihres Portfolios an die Hand.

Mit Hilfe unseres interdisziplinären Beraterteams bestehend aus Unternehmens- und Strategieberatern aus dem Gesundheitsbereich sowie Medizinrechtlern bereiten wir Sie optimal auf die regionalen Planungskonferenzen vor. Dadurch können Sie insbesondere durch die gewonnenen Erkenntnisse medizinstrategische Aspekte in die weiteren Überlegungen mit einbeziehen und sich entsprechend aufstellen. Sprechen Sie uns gerne an.

Bestandsanalyse Krankenhausplanung NRW

Jetzt unverbindlich anfragen.

Wissenswertes zu den Hintergründen und zur Systematik der neuen Krankenhausplanung haben wir auf unserer Themenseite Krankenhausplanung NRW zusammen gestellt.

 

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
RAin
Agnieszka Kreutzberg, LL.M.
+49 (0)2203 8997-422
 
Rechtsanwältin

Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Agnieszka Kreutzberg

  • Studium der Rechtswissenschaft in Regensburg und Gießen
  • seit 2010 Rechtsanwältin
  • 2010 Rechtsanwältin mit Schwerpunkten im Heilmittelwerberecht sowie Medien- und Urheberrecht, Köln
  • 2011 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
  • 2014 Syndikusrechtsanwältin bei einem international agierenden Medizinprodukteunternehmen, Köln
  • seit 2019 für die Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH tätig


Schwerpunkte

  • Medizinrecht
  • Kooperationen im Gesundheitswesen
  • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
  • Ärztliches Berufsrecht, Zulassungsrecht
  • Medizinische Versorgungszentren
  • Medizinprodukterecht, Hilfsmittelrecht
  • Werberecht im Gesundheitswesen


Aktivitäten

  • Publikationen in Fachzeitschriften im Gesundheitswesen
  • Vortragstätigkeiten

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2021

  • Was gilt, wenn man die Verantwortung träg?: Health&Care Management, 08/2021, S. 60-61.
  • Dürfen Gesellschaftende angestellt tätig sein?: Health&Care Management, 06/2021, S. 58-59.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2020

  • Kehrtwende in der Genehmigungsfiktion: Health&Care Management,12/2020, S. 58.
  • Verbandssanktionengesetz - Entwurf eines "Strafrechts": Health&Care Management, 4/2020,
    S. 58-59.
  • Bessere Versorgung durch Digitalisierung: Health&Care Management, 3/2020, S. 64-65.
Köln
RAin
Ines Martenstein, LL.M.
+49 (0)2203 8997-419
 
Fachanwältin für Medizinrecht

Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Ines Martenstein

  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, Montpellier und Köln
  • seit 2012 Rechtsanwältin
  • 2012 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
  • 2012 Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei Ratajczak & Partner, Sindelfingen 
  • seit 2016 für die Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH tätig

Schwerpunkte 

  • Medizinrecht
  • Ärztliches Berufs- und Weiterbildungsrecht
  • Zulassungsrecht, Vergütungsrecht
  • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
  • Gesellschaftsrecht der Heilberufe
  • Kooperationen im Gesundheitswesen 

 Aktivitäten 

  • Coautorin des Praxishandbuches: „Tax Fraud & Forensic Accounting – Umgang mit Wirtschaftskriminalität“, 2. Auflage, Springer, 2017
  • Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften im Gesundheitswesen

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2022

  • Das gilt bei MD-kontrollen: Health&Care Management, 5/2022, S. 56-57.
  • Prüfung von Pflegebedürftigkeit ist nicht zwingend eine medizinische Frage: Altenheim, 6/2022, S. 28-29.
  • So sichern Krankenhäuser ihre Erlöse, Health&Care Management, 1/2022, S. 48-49.
  • Abrechnungs- und Strukturprüfung im Jahr 2022: KU - Krankenhaus-Umschau, 1/2022, S. 26-28.


Veröffentlichungen in der Fachpresse
2021

  • Wie sich Krankenhäuser für den Datenaustausch rüsten: Health&Care Management, 1/2021, S. 54-55.
  • Welche Häuser von der Freihaltepauschale profitieren: Health&Care Management, 3/2021, S. 60-61.
  • Datenschutz korrekt regeln: Health&Care Management, 4/2021, S.60-61.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2020

  • Neuorganisation des MDK: Health&Care Management, 1-2/2020, S. 58-59.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018

  • Strafrechtliche Risiken im Krankenhaussektor: Die Tücke liegt im Detail: KMA, 7/8 2018, S. 58-60.
  • Kein Vergütungsanspruch ohne Unterschrift: Health&Care Management, 6/2018, S. 52.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2017

  • Vorstationäre Vergütung: Health&Care Management, 4/2017, S. 56.
  • Kein Erstattungsanspruch der Aufwandspauschale: Health&Care Management, 5/2017, S. 55.
  • Personaluntergrenzen in pflegesensiblen Bereichen: Health&Care Management, 11/2017.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2016

  • Ist die Zukunft schon da?: Health&Care Management, 12/2016, S. 48-49.
Köln

Dr. med. Rolf Syben (MBE)
+49 (0)2203 8997-374
 
Leiter Geschäftsfeld Strategie und Geschäftsfeldentwicklung

Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH

Dr. med. Rolf Syben (MBE)

  • 2003 - 2005 stellvertretender Leiter, später Leiter des Geschäftsbereichs Medizincontrolling und Strategie der Charité Universitätsmedizin Berlin
  • 2006 - 2008 Regionalkoordinator und stellvertretender ärztlicher Direktor des Vivantes Klinikum Neukölln, Berlin
  • 2008 - 2011 Ärztlicher Direktor und leitender Verwaltungsdirektor Vivantes Klinikum Neukölln, Berlin
  • 2011 - 2020 Geschäftsführender Direktor des Vivantes Auguste-Viktoria-Klinikums, des Vivantes Wenckebach-Klinikums und der Hartmut-Spittler Fachklinik in Berlin
  • 2020 - 2021 Medizinischer Direktor am Klinikum Wolfsburg
  • seit 1. Januar 2022 bei der Solidaris als Leiter des Geschäftsfelds Strategie und Geschäftsfeldentwicklung tätig

Schwerpunkte

  • Entwicklung regionaler und einrichtungsbezogener medizinstrategischer Konzepte
  • Aufbau, Weiterentwicklung und Unterstützung des Medizinmanagements inkl. Krisenmanagement im klinischen Bereich
  • Strategische Beratung und Unterstützung im Kontext Budgetverhandlungen und Krankenhausplanung
  • Vorbereitung und Begleitung von Besetzungsverfahren im klinischen Bereich
  • Optimierung klinischer Organisation, Beratung bei der Ressourcenplanung inkl. baulichen Konzepten

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2022

  • NRW als Blaupause für den Bund - Probleme und Zielstellungen der Krankenhausplanung, Health&Care Management, 2/2022, S. 52-53.