PrüfvV-Checkliste zur Risikominimierung bei der Rechnungsprüfung durch den Medizinischen Dienst

Neues Solidaris-Tool zur Unterstützung bei der Prozessoptimierung

PrüfvV-Checkliste zur Vorbereitung auf die neue Verordnung

Die neue Prüfverfahrensvereinbarung steht vor der Tür. Ab dem 01.01.2022 gelten für das Prüfverfahren noch strengere Maßstäbe. Im Gegensatz zur bisherigen enthält die neue Vereinbarung neben klaren Ausschlussfristen ein Rechnungskorrekturverbot sowie ein Erörterungsverfahren. Fehler, Fristver-säumnisse oder Unstimmigkeiten während des Prüfverfahrens können zukünftig fatale Folgen haben, die sich nicht nur auf die Erlöse, sondern daneben auf die (quartalsbezogene) Prüfquote auswirken. Alle wichtigen Details zur PrüfvV 2022 haben wir Ihnen in unserem Artikel „Die neue Prüfverfahrensver-einbarung 2022 – Das kommt mit der neuen Vereinbarung auf Krankenhäuser zu“  zusammengefasst.


Die Krankenhäuser sind deshalb mehr denn je herausgefordert, die internen Prozesse – angefangen von der Dokumentation der Behandlung, der Fallkodierung bis hin zum Datenaustausch und der Kommunikation mit dem Medizinischen Dienst (MD) – zu überarbeiten und an die Anforderungen der PrüfvV 2022 anzupassen. Zur Unterstützung haben wir eine digitale PrüfvV-Checkliste entwickelt. Es handelt sich um ein Tool, mit dessen Hilfe das Krankenhaus herausfindet, wie gut es für die künftige Abrechnungsprüfung aufgestellt ist. Aber auch für die Thematik der Rückstellungen ist die Checkliste ein geeignetes Tool, um eine realistische Einschätzung der Ertragslage zu haben. Im Ergebnis kann eine unterjährig falsche Einschätzung nachträglicher Fallkürzungen auch zu einer nicht zielführenden Steuerung des Krankenhauses führen. Die PrüfvV-Checkliste fragt für insgesamt 11 Bereiche ab, wie diese organisiert sind bzw. welche Maßnahmen durch die in den Abrechnungsprozess involvierten Mitarbeiter ergriffen werden. Nach Eingabe der jeweiligen Selbstauskunft in die PrüfvV-Checkliste erhält das Krankenhaus eine Risikobewertung für den jeweiligen Bereich und am Ende eine Gesamtauswertung, ob die gesetzlichen Anforderungen der PrüfvV 2022 erfüllt werden bzw. in welchen Bereichen nachgebessert werden muss.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Prozessoptimierung bzw. haben Sie Interesse an der PrüfvV-Checkliste? Schreiben Sie uns gern eine E-Mail - wir melden uns kurzfristig bei Ihnen zurück.

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
RAin
Ines Martenstein, LL.M.
+49 (0)2203 8997-419
 
Fachanwältin für Medizinrecht

Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Ines Martenstein

  • Studium der Rechtswissenschaften in Heidelberg, Montpellier und Köln
  • seit 2012 Rechtsanwältin
  • 2012 Masterstudiengang im Medizinrecht (LL.M.), Universität Düsseldorf
  • 2012 Rechtsanwältin in der Rechtsanwaltskanzlei Ratajczak & Partner, Sindelfingen 
  • seit 2016 für die Solidaris Rechtsanwaltsgesellschaft mbH tätig

Schwerpunkte 

  • Medizinrecht
  • Ärztliches Berufs- und Weiterbildungsrecht
  • Zulassungsrecht, Vergütungsrecht
  • Krankenhaus- und Vertragsarztrecht
  • Gesellschaftsrecht der Heilberufe
  • Kooperationen im Gesundheitswesen 

 Aktivitäten 

  • Coautorin des Praxishandbuches: „Tax Fraud & Forensic Accounting – Umgang mit Wirtschaftskriminalität“, 2. Auflage, Springer, 2017
  • Regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften im Gesundheitswesen

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2021

  • Wie sich Krankenhäuser für den Datenaustausch rüsten: Health&Care Management, 1/2021, S. 54-55.
  • Welche Häuser von der Freihaltepauschale profitieren: Health&Care Management, 3/2021, S. 60-61.
  • Datenschutz korrekt regeln: Health&Care Management, 4/2021, S.60-61.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2020

  • Neuorganisation des MDK: Health&Care Management, 1-2/2020, S. 58-59.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2018

  • Strafrechtliche Risiken im Krankenhaussektor: Die Tücke liegt im Detail: KMA, 7/8 2018, S. 58-60.
  • Kein Vergütungsanspruch ohne Unterschrift: Health&Care Management, 6/2018, S. 52.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2017

  • Vorstationäre Vergütung: Health&Care Management, 4/2017, S. 56.
  • Kein Erstattungsanspruch der Aufwandspauschale: Health&Care Management, 5/2017, S. 55.
  • Personaluntergrenzen in pflegesensiblen Bereichen: Health&Care Management, 11/2017.

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2016

  • Ist die Zukunft schon da?: Health&Care Management, 12/2016, S. 48-49.