Markt- und Wettbewerbsanalysen in der strategischen Einrichtungsplanung

Für eine gute Unternehmenssteuerung auf solider Planungsgrundlage

Markt- und Wettbewerbsanalysen in der strategischen Einrichtungsplanung

Der stetige Wandel am Markt durch demografische Veränderungen und politische Einflussnahmen erfordert für jede Einrichtung der Gesundheits- und Sozialwirtschaft eine regelmäßige Überprüfung der aktuellen Situation und der zukünftigen Entwicklung. Dies gilt in Bezug auf die eigene Position, aber auch für die weiteren Akteure, die am Markt agieren. Vor dem Hintergrund sich kontinuierlich wandelnder Rahmenbedingungen und zunehmenden Wettbewerbsdrucks sowie zur Sicherstellung einer nachhaltigen Unternehmensführung ist die regelmäßige Analyse der strategischen Positionierung unabdingbar. Detaillierte Kenntnisse über das Markt- und Wettbewerbsumfeld stellen einen zentralen Bestandteil eines jeden Strategieentwicklungsprozesses dar. Besondere Bedeutung haben Markt- und Wettbewerbsanalysen bei der Planung und Realisation eines neuen Marktangebots.

Markt- und Wettbewerbsanalysen sollten notwendige Bestandteile bzw. Ausgangsbasis für strategische Managemententscheidungen sein. Besonderen Mehrwert bringen sie bei Investitionsentscheidungen für oder gegen Neueinrichtungen oder Folgeeinrichtungen, denn oftmals müssen diese weitreichenden und investitionsintensiven Entscheidungen unter beträchtlicher Ungewissheit getroffen werden, da der zeitliche Investitionshorizont den hinreichend signifikanten Prognosehorizont jeglicher Planung in der Regel deutlich überschreitet. Markt- und Wettbewerbsanalysen können demografische Trends ermitteln, Änderungen rechtlicher Rahmenbedingungen und die damit erforderlichen unternehmensspezifischen Anforderungen aufzeigen und dadurch gezielt konzeptionelle Anpassungen oder notwendige Entwicklungen im Unternehmen anstoßen. Hierbei kann eine Entwicklungsanalyse der Bevölkerung und des Pflege- oder auch Versorgungsbedarfs im relevanten Einzugsgebiet eine wichtige Planungsgrundlage sein.

Je nach Branche kann die Datenlage unter Umständen nicht ausreichend sein. Als alternative Herangehensweise ist in diesen Fällen eine Analyse der Bevölkerungsentwicklung der ausbildungs- und arbeitsfähigen Bevölkerung heranzuziehen, um Fachkraftpotenziale zu erkennen. So besteht zum Beispiel in strukturschwachen Regionen bzw. in Regionen mit „ausgedünnter“ Alterspyramide in der Gruppe von 18 bis 55 Jahren das Risiko, in der Zukunft nicht ausreichend Personal rekrutieren zu können. Markt- und Wettbewerbsanalysen können außerdem die Basisanalyse für die Identifikation von Treibern für fachspezifische Innovationen und die konzeptionelle Weiterentwicklung eines Unternehmens sein. So lassen sich Chancen und Risiken innovativer Konzepte bzw. individueller Versorgungsschwerpunkte erkennen. Ebenso können Chancen bei der regionalen Vernetzung mit anderen dienstleistungsbeteiligten Professionen oder Anbietern untersucht und dargestellt werden. Insgesamt lässt sich festhalten, dass Markt- und Wettbewerbsanalysen das systematische Unternehmensrisiko senken können.

Gerade bei Neu- und Folgeeinrichtungen sind Markt- und Wettbewerbsanalysen unerlässlich. Grundsätzlich empfiehlt es sich aber, auch die gegenwärtige strategische Ausrichtung regelmäßig zu überprüfen, um rechtzeitig bestehende Risiken zu erkennen und zu minimieren.

Der Nutzen von Markt- und Wettbewerbsanalysen ergibt sich also daraus, dass Sie eine transparente Übersicht und Bewertung der gegenwärtigen und zukünftigen Situation und Positionierung Ihrer Leistungserbringung bezogen auf die Versorgungs-, Bevölkerungs- und Wettbewerbsstruktur erhalten. Sie erhalten detaillierte Informationen über die regionale und überregionale Marktabdeckung Ihrer Einrichtung und Ihrer Leistungsbereiche sowie einen Überblick über die Wettbewerbsintensität und Ihre eigene Positionierung im regionalen Umfeld, um entsprechende Marktpotenziale beurteilen zu können. Eine Einschätzung zu Ihrer Bewohner-, Patienten- und Zuweiser-Struktur und in diesem Zusammenhang eine Bewertung Ihrer Aufnahmegründe wird gegeben. Des Weiteren erhalten Sie eine professionelle Grundaufstellung in der Steuerung von Aufwands- und Erlösseite. Weitere Markt- und Erlöspotenziale werden erkannt und analysiert.

Praxis-Hinweis

Ziel unserer Beratungsleistung Markt- und Wettbewerbsanalyse ist zum einen die Erstellung einer Expertise über die Entwicklung der Einrichtung insgesamt sowie der einzelnen Fachbereiche. Zum anderen wird eine Aussage darüber getroffen, welche Angebote zukünftig vorgehalten werden sollten, um die Versorgung in der Region sicherzustellen und gleichzeitig zur Zukunftssicherung der Einrichtung beizutragen. Ausgehend von der Analyse des (z. B. pflegerischen oder medizinischen) Leistungsspektrums wird Transparenz über die Zusammensetzung und den Bedarf der derzeit vorgehaltenen Leistungen im relevanten Markt geschaffen und in einem zukünftigen abgeschätzt. Erst Markt- und Wettbewerbsanalysen ermöglichen es, mit einem gebotenen Maß an Sicherheit fundierte Entscheidungen strategischer Art, gerade bei investitionsintensiven Projekten, zu treffen.

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln

Anna Katharina Neumann (M.Sc.)
+49 (0)2203 8997-516
 

Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH

Anna Katharina Neumann

  • Bachelorstudium im Fachbereich Management im Gesundheitswesen mit dem Schwerpunkt Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen
  • Masterstudium im Fachbereich Public Health
  • Werkstudententätigkeit im strategischen Leistungs- und Gesundheitsmanagement einer privaten Krankenversicherung
  • Seit 1. März 2018 für die Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig

Schwerpunkte

  • Beratung in Fragestellungen der Strategie und Organisationsentwicklung im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Beratung in Fragestellungen zum Pflegebudget
  • Markt- und Wettbewerbsanalysen
  • Konzepte zur wirtschaftlichen Zukunftsfähigkeit
  • Begleitung bei Transaktionsprojekten (u. a. strukturierte Bieterverfahren)
  • Begleitung bei der InEK-Kalkulation, Kostenträgerrechnung

Veröffentlichungen in der Fachpresse
2019

  • Psych-Krankenhausvergleich und Psych-Budgetverhandlung 2020: Welche Neuerungen sind zu erwarten?: Health&Care Management, 9/2019, S. 58-59. 
  • Sicherstellungszuschläge. Defizite ausgleichen. Health&Care Management, 7-8/2019, S. 56-57.
Köln

Birger Schlürmann
+49 (0)2203 8997-503
 
Pflegefachkraft, TQM-Auditor

Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH

Köln
Dipl.-Ökonom
Mario Sendrowski
+49 (0)2203 8997-519
 
Prokurist, Leiter Geschäftsfeld Unternehmensführung und Unternehmenssteuerung

Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH

Sendrowski

Mario Sendrowski

  • Studium der Wirtschaftswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum mit Abschluss Diplom-Ökonom
  • mehrjährige Geschäftsführertätigkeit bei einem der großen Wohlfahrtsverbände
  • mehrjährige Beratungstätigkeit in der Privatwirtschaft in den Bereichen Strategie und Unternehmensentwicklung, Unternehmensführung und Organisation sowie Transaktion und Restrukturierung
  • seit 2017 für die Solidaris Unternehmensberatungs-GmbH tätig

Schwerpunkte

  • Beratung der Mandanten im Sozial- und Gesundheitswesen in Fragen der Strategie, Unternehmensführung und der Organisation
  • Entwicklung und Implementierung von Systemen zur Unternehmenssteuerung
  • Begleitung bei Veränderungs- und Umsetzungsprozessen