Die Solidaris beim Werkstätten Tag 2012 in Freiburg

Köln, den 23.10.2012

Vom 26. bis zum 28. September fand in Freiburg unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck der Werkstätten:Tag 2012 statt. Rund 2500 Teilnehmer und über 130 Referenten bestritten damit unter dem Motto „Maßarbeit für alle“ Europas größtes Forum zur Arbeit für Menschen mit Behinderung.

In über 120 Arbeitsgruppen wurden wichtige Themen der Behindertenarbeit in fünf Säulen diskutiert:


1.    Maßarbeit für alle
2.    Einheitliche Standards für Teilhabeleistungen
3.    Individuelle Teilhabeleistungen garantieren
4.    Einbeziehung und Mitbestimmung
5.    Förderung und Kooperation

Daneben fanden in der Rothaus-Arena der Freibur- ger Messe zentrale Veranstaltungen statt. Die Hauptredner waren – neben dem Vorsitzenden der BAG:WfbM, Herrn Günter Mosen, und seinem Stellvertreter, Herrn Martin Berg, insbesondere Frau Ulrike Mascher (Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland), Herr Peter Clever (Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände), Herr Peter Masuch (Präsident des Bundessozialgerichtes und Mitglied im Bundesvorstand der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.), Frau Silke Krebs (Ministerin im Staatsministerium Baden-Württemberg), Herr Dr. Peter Neher (Präsident des Deutschen Caritasverbandes), Herr Prof. Dr. Norbert Bolz (Professor für Medienwissenschaft an der TU Berlin) und Herr Dr. Heiner Geißler (Bundesminister a. D.).
Die Organisation des Kongresses wurde in vorbildlicher Weise von der BAG:WfbM durchgeführt, deren Premium Partner die Solidaris ist.

Anlässlich des Kongresses hatte die Solidaris zu einem Mandantenabend eingeladen, an welchem schließlich knapp 40 Mandantinnen und Mandanten teilnahmen. Der Abend begann gemütlich bei italienischen Antipasti und Secco. Nach dieser genüsslichen Einstimmung wurde die malerische Stadt Freiburg und ihre Sehenswürdigkeiten im Rahmen einer schauspielerischen Stadtführung auf sehr kurzweilige und amüsante Weise erkundet. Der an diesem Abend einsetzende Regen tat der guten Stimmung im Übrigen keinen Abbruch: die schlechte Witterung konnte den Teilnehmern dank der zuvor verteilten Regenschirme nichts anhaben. Den schönen Abend beendeten wir mit einer traditionellen Kneipentour.

Wir haben den Kongress samt dem anschließenden Mandantenabend sehr genossen und bedanken uns herzlich bei allen Beteiligten für die schöne Zeit. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Werkstätten:Tag 2016 in Chemnitz und würden Sie, unsere Mandanten, dann gerne erneut zu einem gemeinsamen Abend einladen.