Berichterstattung an Überwachungsorgane sozialtätiger Unternehmen

Ein Überwachungsorgan kann seine Kontrollaufgabe nur erfüllen, wenn es über ausreichende entscheidungsrelevante und verlässliche Informationen über die Geschäfts-entwicklung, die wirtschaftliche Lage, die Planung und die Risikolage des Unternehmens verfügt. Das Berichtswesen und die Berichterstattung an die Überwachungsorgane haben deshalb auch für sozialtätige Unternehmen eine zentrale Bedeutung, zumal ein funktionierendes Berichtswesen stets auch Ausdruck einer ordnungsgemäßen Unternehmensführung und die wirtschaftliche Lage nicht weniger sozialtätiger Unternehmen angespannt ist.

Um die Mitglieder der Überwachungsorgane sozialtätiger Unternehmen bei ihrer Tätigkeit zu unterstützen, haben wir im Rahmen unserer erfolgreichen Reihe „Solidaris-Arbeitshilfen“ im Oktober 2015 die Arbeitshilfe „Berichterstattung an Überwachungsorgane sozialtätiger Unternehmen – Praktische Hinweise für die Ausgestaltung eines Berichtswesens“ publiziert.

Die 84 Seiten umfassende Arbeitshilfe beschreibt zunächst die wesentlichen Grundlagen zum Berichtswesen sozialtätiger Unternehmen. Auf dieser Basis werden die Anforderungen an die praktische Ausgestaltung eines Berichtswesens erörtert: wesentliche Voraussetzungen, die Vorgehensweise beim Aufbau des Berichtswesens, wesentliche konkrete Anforderungen an die formale und inhaltliche Ausgestaltung des Berichtswesens und die Möglichkeiten einer EDV-basierten Umsetzung in sog. Business Intelligence Systemen.

 

Da ein integriertes Berichtswesen insbesondere für Unternehmen in der Krise von großer Bedeutung ist, widmet sich ein abschließendes Kapitel der Ausgestaltung eines strukturierten Berichtswesens in Krisensituationen. Der Anhang enthält eine Reihe praktischer Arbeitsmittel: Eine Checkliste dient als praktisches Hilfsmittel, den Status quo des Berichtswesens einzuschätzen. Praxisbeispiele veranschaulichen die zweckentsprechende Ausgestaltung, die Möglichkeiten eines Business Intelligence Systems und die Bedeutung der wichtigsten finanziellen und nichtfinanziellen Kennzahlen (Key Performance Indicators) in sozialtätigen Unternehmen.

 

Die Arbeitshilfe "Berichterstattung an Überwachungsorgane sozialtätiger Unternehmen - Praktische Hinweise für die Ausgestaltung eines Berichtswesens" können Sie gegen eine Schutzgebühr von 16,00 € zzgl. Versandkosten hier bestellen.  zum Bestellformular

 

 

Kontakt
Ihre Ansprechpartner an unseren Standorten:
Köln
WPin StBin
Claudia Schürmann-Schütte
+49 (0)2203 8997-502
 
Leitung Geschäftsbereich Unternehmensberatung
Solidaris Revisions-GmbH
Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft
Schürmann-Schütte
Claudia Schürmann-Schütte
  • Ausbildung zur Bankkauffrau (1987) und anschließende Tätigkeit als Bankkauffrau
  • Studium der Wirtschaftswissenschaften (Diplom 1993) an der Universität Duisburg-Essen 
  • Berufsexamen zur Steuerberaterin (1997) und Wirtschaftsprüferin (1999)
  • Mehrjährige Tätigkeit bei einer Big4-Gesellschaft im Bereich der Wirtschaftsprüfung und der Beratung und zuletzt Führungsverantwortung bei einer mittelständischen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft mit Schwerpunkt auf der Beratung von Transaktionen und Bewertungen im Gesundheits- und Sozialwesen 
  • Seit 1. Januar 2019 bei der Solidaris tätig als Leiterin des Geschäftsbereiches Unternehmensberatung
Schwerpunkte
  • Beratung finanzieller, organisatorischer und strategischer Fragestellungen von ambulanten und stationären Einrichtungen und Trägern des Gesundheits- und Sozialwesens
  • Umfassende käufer- und verkäuferseitige Begleitung von Transaktionen (u.a. strukturierte Bieterverfahren, Due Diligence, Prozessbegleitung und Verhandlungsunterstützung, Kaufpreisermittlung)
  • Begleitung von Kooperations- und Zusammenschlussprozessen (u.a. Prozessbegleitung, Verhandlungs- und Gesprächsunterstützung, Due Diligence, Ermittlung von Anteilsverhältnissen)
  • Unternehmensbewertungen u.a. nach IDW S1 
  • Erstellung und Plausibisierung von Businessplänen
  • externe und interne Referententätigkeit 
  • Fachartikel zur Beratung von Transaktionen, Zusammenschlüssen und Bewertungen von Unternehmen des Gesundheits- und Sozialwesens
Veröffentlichungen in der Fachpresse 2019
  • Verbünde stehen besser da: Wohlfahrt intern, 7.8/2019, S. 22-23.